SARNEN: Start zum 30-Millionen-Bahnbauprojekt

Am 3. August begannen die Bauarbeiten der Zentralbahn für den Doppelspurausbau Sarnen von der Kreuzungsstelle im Gebiet Kernmatt bis zum Bahnhof Sarnen sowie dem Neubau der Haltestelle «Sarnen Nord» mit zwei Aussenperrons. Die Arbeiten dauern bis Ende 2016 und kosten 30 Millionen Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Der Spatenstich zur neuen Haltestelle Sarnen Nord sowie zum Doppelspurausbau zwischen Kägiswil und Sarnen. Gemeindepräsident Manfred Iten (im Bagger) mit Unterstützung von Kantons- und ZB-Vertreter. (Bild: Christoph Riebli / Neue OZ)

Der Spatenstich zur neuen Haltestelle Sarnen Nord sowie zum Doppelspurausbau zwischen Kägiswil und Sarnen. Gemeindepräsident Manfred Iten (im Bagger) mit Unterstützung von Kantons- und ZB-Vertreter. (Bild: Christoph Riebli / Neue OZ)

Seit anfangs dieser Woche sind die Baumaschinen im Gleisbereich Sarnen Nord aufgefahren. Auf einer Strecke von rund 2 km wird in Sarnen parallel zum bestehenden Gleis ein neues zweites Gleis verlegt. «Der Doppelspurausbau und der dadurch mögliche zweigleisige Bahnbetrieb dienen der Verbesserung des Bahnangebotes im Sarneraatal und sind für die Stabilisierung des Fahrplans ab dem Fahrplanwechsel Ende 2016 notwendig», so die Zentralbahn in einer Medienmitteilung. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 30 Mio. Franken.

Neue Haltestelle «Sarnen Nord» entsteht

Gleichzeitig entsteht die neue Haltstelle «Sarnen Nord», welche im Auftrag des Kantons Obwalden erstellt und mit insgesamt 3.9 Millionen Franken zusammen mit der Gemeinde Sarnen mitfinanziert wird. «Wir freuen uns, mit dieser neuen Haltestelle einem grossen Gebiet mit ausgewiesenem Kundenpotential für die Zentralbahn zusätzlichen Schub zu verleihen», so Paul Federer, Baudirektor des Kantons Obwalden.

Die neue Haltestelle «Sarnen Nord» wird behindertengerecht konzipiert. Es sind zwei Aussenperrons geplant, welche mittels einer zentralen Personenunterführung erreicht werden können. Die Inbetriebnahme der neuen Haltestelle ist auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2016 geplant.

pd/shä