SARNEN: «Stille Nacht – Arbeitsnacht» im Kantonsspital

An Heiligabend zu arbeiten, ist ein hartes Los – sollte man meinen. Doch einige Mitarbeiter des Obwaldner Kantonsspitals übernehmen die Weihnachtsschicht gerne.

Drucken
Teilen
Im Kantonsspital Obwalden ist die Notfallversorgung über die Festtage sichergestellt. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Im Kantonsspital Obwalden ist die Notfallversorgung über die Festtage sichergestellt. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Dem Knochenbruch ist Heiligabend egal. Notfälle halten sich nicht an den Kalender. Auch an Heiligabend oder Weihnachten rücken Rettungssanitäter aus, Chirurgen operieren, Pflegefachleute betreuen Patienten, Kinder kommen zur Welt.

Im Kantonsspital Obwalden ist die Notfallversorgung über Weihnachten uneingeschränkt sichergestellt. «Heiligabend ist bei uns ein Tag wie jeder andere auch», sagt Thomas Kaeslin. Der Chefarzt Medizin ist für die Notfallabteilung und den Rettungsdienst verantwortlich. Über Weihnachten haben zwei Ärzte Dienst in der Notfallaufnahme, ein Arzt ist in der Notfallpraxis eingeteilt. Zwei Rettungsteams sind mit ihren Ambulanzfahrzeugen bereit.

In Sarnen melden sich immer genug Mitarbeitende für den Dienst über Weihnachten. «Es kommt sehr selten vor, dass wir jemanden verknurren müssen», meint Thomas Kaeslin.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Nidwaldner Zeitung.