SARNEN: Tonnenschweres Gerät im Spital eingetroffen

Ärzte am Kantonsspital Obwalden können ab sofort mit einem neuen Gerät arbeiten: Der neue Magnetresonanztomograf (MRT) wurde angeliefert.

Drucken
Teilen
Anlieferung des Magnetresonanztomograf im Kantonsspital Obwalden. (Bild: PD)

Anlieferung des Magnetresonanztomograf im Kantonsspital Obwalden. (Bild: PD)

Nach kurzer Umbauzeit im Kantonsspital Obwalden in Sarnen steht ab sofort der neue
Magnetresonanztomograf (MRT) im Einsatz. Mit grossem Gerät wurde der tonnenschwere Apparat millimetergenau in den vorbereiteten Raum in der Radiologie eingepasst. Zusammen mit dem bereits seit einigen Jahren im Einsatz stehenden Computertomografen (CT) sei die radiologische Diagnostik nun auf dem aktuellsten Stand, teilt das Spital mit.

Das neue Angebot vor Ort entspreche einem grossen Bedürfnis, schreibt das Spital. Die wichtigsten Gründe sind die neuen diagnostischen Möglichkeiten im Hause, wenig bis keine Wartezeiten für Patienten und weniger Fahrten mit Ambulanzfahrzeugen.

Hinweis: Die Öffentlichkeit hat am Mittwoch, 1. April, von 17 bis 20 Uhr Gelegenheit, den MRT und die umgebauten Räume zu besichtigen und sich über die neuen Möglichkeiten informieren zu lassen.

pd/rem