SARNEN: «Wein-Versuch» kommt gut an

Wegen des Wetters hat Peter Krummenacher für den Jahrgang 2013 kaum Weisswein ernten können. Der Winzer hat sich etwas einfallen lassen.

Martin Uebelhart
Drucken
Teilen
Peter Krummenacher (dritter von links) im Gespräch mit Rebstock-Leasingnehmern auf dem Landenberg. (Bild Martin Uebelhart)

Peter Krummenacher (dritter von links) im Gespräch mit Rebstock-Leasingnehmern auf dem Landenberg. (Bild Martin Uebelhart)

Zum zweiten Mal trafen sich die Rebstock-Leasingnehmer von Peter Krummenacher am Samstag auf dem Landenberg. Sie durften den «Leasing-Zins» – eine Flasche Wein pro Rebstock - entgegennehmen. «Das Hauptthema zu dem ich heute etwas sagen möchte, ist das Wetter», begrüsste Krummenacher seine Gäste. Der sehr kalte Frühling und Vorsommer hätten vergangenes Jahr bewirkt, dass die Reben der weissen Trauben nicht geblüht haben. «Darum gibt es dieses Jahr keinen Weisswein.»

Einen Teil der Ernte der roten Sorte Cabernet Jura hat Krummenacher speziell gekeltert. Entstanden ist ein sogenannter Federweisser, ein lachsfarbener Roséwein, der dann mit dem wenigen vorhandenen Weisswein vermengt worden ist. Das Resultat nennt sich Blanc de noir und fand am Samstag den Gefallen der Apéro-Teilnehmer. «Es war ein Versuch, und der Wein gefällt uns sehr gut», sagte der Winzer. «Wir werden diesen Wein auch dieses Jahr produzieren.»