SARNEN: Wer in Sarnen muss, hat Pech gehabt

Sarnen plant, ein öffentliches WC zu installieren. Es ist das erste im Dorfzentrum. Und entspricht einem echten Bedürfnis – im doppelten Sinne.

Drucken
Teilen
Josef de Haan, Präsident der Sarner Fachgeschäfte: «Auch bei diversen Anlässen ist ein öffentliches WC ein Bedürfnis.» (Archivbild Josef Reinhard/Neue OZ)

Josef de Haan, Präsident der Sarner Fachgeschäfte: «Auch bei diversen Anlässen ist ein öffentliches WC ein Bedürfnis.» (Archivbild Josef Reinhard/Neue OZ)

Caja Windlin ist wütend: «Sehr viele Passanten gehen bei mir aufs WC ohne etwas zu konsumieren oder wenigstens zu fragen. Das Einzige, was ich davon habe, ist die Putzerei. Und die ist bei diesem Wetter mit Schneematsch noch aufwändiger als sonst.» Die Eigentümerin und Wirtin der «Linde», einer Gaststube im Dorfzentrum des Obwaldner Hauptortes Sarnen, findet es darum dringend notwendig, im Dorfzentrum endlich eine öffentliche Toilette zu haben. Sie verstehe die Leute schon, dass sie nicht etwas konsumieren, nur damit sie auf die Toilette gehen können.

Problem hat sich verschärft
Der Gemeinderat hat das Problem erkannt und will im Dorfzentrum eine öffentliche WC-Anlage installieren. Damit soll auch dem nächtlichen Urinieren von Nachtschwärmern etwas Einhalt geboten werden. Das ist in der letzten Zeit zu einem grossen Problem geworden.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der «Zentralschweiz am Sonntag»