Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SARNEN: Yunfeng Gao steigt bei Eberli aus

Der chinesische Investor verkauft seine Eberli-Sarnen-Aktien und realisiert den Umbau des Luzerner Hotels Palace alleine. Beim Umbau des Hotels Titlis arbeiten die beiden aber weiterhin zusammen.
Der chinesische Investor Yunfeng Gao am Montag, 4. April 2016, anlaesslich des Spatenstichs fuer den Neu- und Umbau des 5-Sterne Grand Hotels Titlis Palace, welches aus dem bisherigen Hotel Europaeischer Hof und auf dem Bauland des ehemaligen Hotel Kurpark in Engelberg entsteht. (KEYSTONE/Urs Flueeler) (Bild: Urs Flüeler/Keystone (4. April 2016))

Der chinesische Investor Yunfeng Gao am Montag, 4. April 2016, anlaesslich des Spatenstichs fuer den Neu- und Umbau des 5-Sterne Grand Hotels Titlis Palace, welches aus dem bisherigen Hotel Europaeischer Hof und auf dem Bauland des ehemaligen Hotel Kurpark in Engelberg entsteht. (KEYSTONE/Urs Flueeler) (Bild: Urs Flüeler/Keystone (4. April 2016))

Gao ist seit 2012 an der Eberli Gruppe beteiligt. Nun gibt er sein Aktienpaket an die anderen Besitzer ab und zieht sich aus dem Verwaltungsrat zurück. Gao habe als Besitzer verschiedener Hotels seine Schweizer Gesellschaften neu strukturiert, teilte Eberli am Dienstag mit (wir berichteten) . Dies sei der Zeitpunkt, um die Eigentumsverhältnisse bei Eberli und die weitere Zusammenarbeit neu zu regeln. Die gute Geschäftspartnerschaft zwischen Gao und Eberli werde weitergeführt.

Gao hatte das von Eberli auf der Melchsee Frutt erbaute Hotel Frutt Lodge & Spa erworben und mit Eberli dort das Hotel Frutt Family Lodge realisiert. Weitere gemeinsame Projekt waren das Hotel Titlis Palace in Engelberg und die Neuausrichtung des Hotels Palace in Luzern.

Bewilligtes Bauprojekt fürs Luzerner Hotel Palace

Für den Umbau des «Palace» in Luzern liegt ein bewilligtes Bauprojekt vor. Dies sei der Zeitpunkt, um das Projekt an das neu organisierte Team von «Palace»-Besitzer und Investor Gao abzutreten, schreibt Eberli. Die bestehenden Planverträge würden übernommen. Das renommierte Luzerner Hotel ist momentan geschlossen, im Januar fand der gut besuchte Ausverkauf des Inventars statt (wir berichteten).

Eberli habe bewusst den Entscheid gefällt, sich auf den Bau des «Titlis Palace» in Engelberg zu konzentrieren, heisst es in der Mitteilung. Zudem sollten weitere Projekte wie die multifunktionale Sporthalle in Kriens («Pilatus Arena») erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Eberli Sarnen AG, die etwa auch das Fussballstadion des FC Luzern realisiert hat, gehört Alain Grossenbacher, René Affentranger und Toni Eberli. Verwaltungsratspräsident ist seit Anfang Jahr CEO Alain Grossenbacher.

Er übernahm das Amt von Toni Bucher. Dieser Wechsel im Verwaltungsratspräsidium sei der letzte Schritt der 2015 eingeleiteten Nachfolgeregelung, heisst es in der Mitteilung. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.