SARNEN/VATIKAN: Obwalden ist Gastkanton an der Vereidigung neuer Schweizergardisten

Obwalden ist dieses Jahr Gastkanton an der jährlichen Vereidigung der neuen Päpstlichen Schweizergardisten. Die Kantonsregierung in corpore sowie gegen 300 weitere Obwaldnerinnen und Obwaldner reisen zur Zeremonie im Herzen der Vatikanstadt am 6. Mai.

Drucken
Teilen
Der Kanton Schwyz ist am 6. Mai 2014 offizieller Gastkanton an der Vereidigung der päpstlichen Schweizergarde in Rom. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Der Kanton Schwyz ist am 6. Mai 2014 offizieller Gastkanton an der Vereidigung der päpstlichen Schweizergarde in Rom. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Angeführt wird die Delegation vom Obwaldner Landammann und Theologen Franz Enderli (CSP). Hinzu kommen geladene Gästen aus Politik und Gesellschaft. Dabei erhalten auch 200 bis 220 Personen aus der breiten Bevölkerung die Möglichkeit, der feierlichen Vereidigung beizuwohnen.

Wie die Obwaldner Staatskanzlei am Freitag mitteilte, kann sich jeder Bewohner des Kantons für die Reise bis am 10. März anmelden. Übersteigt die Nachfrage das Angebot an Plätzen, entscheidet das Los. Die Teilnehmer müssen die Reise und die Unterkunft selber bezahlen.

Die Feierlichkeiten finden vom 5. bis am 7. Mai in Rom statt. Auf dem Programm stehen neben der eigentlichen Vereidigungszeremonie die Kranzniederlegung am Vorabend, die Heilige Messe frühmorgens im Chor der Petersbasilika und das Angelusgebet von Papst Franziskus auf dem Petersplatz am Sonntag.

Jodlerklub singt im Gardisten-Quartier

Beim Besuch ist ein Auftritt des Jodlerklubs Flüeli-Ranft im Quartier der Schweizergarde vorgesehen. Zudem offeriert der Gastkanton nach der Vereidigung einen Apéro. An der Feier werden rund 1000 Personen erwartet.

Der Besuch der Obwaldner im Vatikan war im letzten Dezember Thema im Kantonsrat. Die SVP wollte aus Spargründen die Teilnahme des Kantons absagen und so 100'000 Franken sparen. Das Plenum sprach sich aber klar für einen Besuch aus. Es fürchtete unter anderem ums Image des Kantons.

Die jährliche Vereidigungszeremonie der Päpstlichen Schweizergarde findet traditionell am 6. Mai statt. Das Datum erinnert an jene 147 Schweizergardisten, die während der Plünderung Roms im Jahr 1527 bei der Verteidigung von Papst Clemens VII ums Leben kamen. An der Vereidigung nimmt jeweils ein Gastkanton teil.

 

sda