SARNERAA: Die Tieferlegung wird offenbar massiv teurer

Schwerer Dämpfer für die Obwaldner Baudirektion: Die Verbreiterung und Tieferlegung der Sarneraa wird wohl massiv teurer.

Drucken
Teilen
Die Sarneraa auf der Höhe der Kollegibadi. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Die Sarneraa auf der Höhe der Kollegibadi. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Der neue Kostenvoranschlag zur Verbreiterung und Tieferlegung der Sarneraa zeigt offenbar auf, dass das Projekt massiv teurer als die angenommenen 47 Mio. Franken wird. Der Regierungsrat zeigte sich in einer ersten Reaktion «befremdet» über die erheblichen Mehrkosten. Denkbar schlecht ist der Moment aus zwei Gründen: Erstens hat der Kantonsrat vor kurzem eine Motion abgewiesen, die den Regierungsrat beauftragt hätte, das Stollenprojekt als Alternative weiterzuverfolgen. Zweitens musste sich Baudirektor Hans Matter gerade letzte Woche vor dem Kantonsrat entschuldigen, weil die Kosten zur Sanierung der Kantonsschule viel höher ausfallen als geplant.

Um wie viel teuerer die Verbreiterung und Tieferlegung gemäss neuem Kostenvoranschlag wird, und ob der Stollen nun doch plötzlich eine valable Alternative für die Regierung wird – zu diesen Fragen wollte sich Matter noch nicht äussern.

Adrian Venetz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.