Schafausstellung in Sarnen erhält viel Lob

Rund 160 Schafe wurden von Experten beurteilt, einige mehr als im Vorjahr.

Paul Küchler
Merken
Drucken
Teilen
Die Gewinner der Wahlen : Patrick Halter (links, WAS-Schafe) und Peter Fenk (SBS-Schafe).Bild: Paul Küchler (Sarnen, 21. September 2019)

Die Gewinner der Wahlen : Patrick Halter (links, WAS-Schafe) und Peter Fenk (SBS-Schafe).Bild: Paul Küchler (Sarnen, 21. September 2019)

Die kantonale Schafausstellung vom vergangenen Samstag in Sarnen, mit den zur Hauptsache vertretenen Hauptrassen Weisses Alpenschaf (WAS) und Schwarzbraunes Bergschaf (SBS), verzeichnete gegenüber dem letzten Jahr eine Zunahme von ungefähr 20 Tieren. Die rund 180 Schafe wurden durch vier Experten beurteilt. Ihre Kommentare wurden von den Zuschauern mit viel Interesse verfolgt. Der Experte Andreas Hänni aus dem Kanton Bern stellte dazu fest, dass es keine leichte Aufgabe gewesen sei, die Schafe zu rangieren, weil es oft nur ganz kleine Qualitätsunterschiede gäbe. Er fügte an, dass «die Schafe sich durch eine hohe Wirtschaftlichkeit auszeichnen.» Viel Lob gab es auch vom Experten Christian Saurer, ebenfalls aus dem Kanton Bern. Er zeigte sich begeistert von dieser Ausstellung und sagte dazu, «solche Schafe sind eine wahre Augenweide.»

Erstmals wurde eine Miss-Wahl durchgeführt, welche von den Experten aus allen erstrangierten Schafen vorzunehmen war, was von den Zuschauern mit besonderem Interesse verfolgt wurde. Bei der WAS-Rasse fiel die Wahl auf das Schaf Blume von Patrick Halter, Engelberg, und bei der SBS-Rasse auf das Schaf Nelli von Peter Fenk, Kägiswil.

Viel Applaus bei der Siegerehrung

Wie gewohnt wurde aber auch wieder der Betriebs-Cup durchgeführt, bei welchem jeder Aussteller mit drei Tieren teilnehmen konnte. Daran beteiligten sich neun Schafzüchter der WAS-Rasse und sechs Züchter der SBS-Rasse. Die Experten hatten die nicht leichte Aufgabe, Rangpunkte zu vergeben. Für die Gewinner dieses Wettbewerbs, Thomas Ettlin bei der WAS-Rasse und Peter Fenk bei der SBS-Rasse, gab es bei der Siegerehrung zu diesem Erfolg viel Applaus.

Die Ausstellung verlief unter der Leitung von OK-Präsident Erwin von Flüe zur vollen Zufriedenheit der Schafzüchter und der Ausstellungsbesucher.