Schwander Theater scheut keinen Aufwand

Die Schwander spielen die Bauernkomödie «Dr Amerikaner» in prächtiger Landschaft. Gleich zwei Häuser wurden dazu errichtet.

Drucken
Teilen
Marie-Theres von Wyl-Berwert (rechts) gibt den Darstellern Anweisungen. (Bild: Romano Cuonz)

Marie-Theres von Wyl-Berwert (rechts) gibt den Darstellern Anweisungen. (Bild: Romano Cuonz)

Das Freilichtspiel «Dr Amerikaner» des Schwander Theaters feiert am kommenden Samstag Premiere. Die Vorbereitungen dazu haben aber schon lange vorher begonnen. Dies verwundert kaum, haben die Protagonisten doch keinen Aufwand gescheut für die neuste Produktion auf der Rüti oberhalb von Stalden.

Allen voran hat sich die Bühnenmannschaft mächtig ins Zeug gelegt. Seit letztem November hat Bühnenbauer Peter Britschgi zusammen mit neun Kollegen nicht weniger als 15 Samstage durchgearbeitet. Und dabei sind die etlichen Nachtstunden an seinem Arbeitsplatz in Giswil noch nicht mit einberechnet. Für das Stück unter freiem Himmel sind sogar zwei Häuser neu errichtet worden.

Deshalb blickt auch Regisseurin Marie-Theres von Wyl gespannt der Premiere vom Wochenende entgegen. «Wir wollen dem ‹Amerikaner› zu jener Freilichtkulisse verhelfen, die er verdient», sagt sie.

red

Den ausführlichen Artikel zu diesem Thema finden Sie in der «Neuen Obwaldner Zeitung» vom 23. Mai.