SCHWEINEGRIPPE: 45-jähriger Obwaldner an Grippe gestorben

Bei einem am Samstagmorgen tot aufgefundenen Mann wurde eine H1N1-Infektion festgestellt. Der Mann gehörte zur Gruppe der besonders gefährdeten Personen.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Chris Iseli/Neue LZ)

(Symbolbild Chris Iseli/Neue LZ)

Am frühen Morgen des Samstag, 21. No­vember, wurde im Kanton Obwalden ein 45-jähriger Mann von seinen Angehörigen tot an seinem Wohnort aufgefunden. Wie der Kantonale Führungsstab mitteilt, wurde aufgrund der unklaren Umstände eine gerichtsmedizinische Untersuchung angeordnet.

Im Rahmen dieser Untersuchung wurde eine A H1N1/09-Infektion (die sogenannte Schweinegrippe) festgestellt, welche mit dem Tod im Zusammenhang steht. Der Verstorbene war aufgrund weiterer Erkrankungen gesundheitlich vorbelastet und gehörte deshalb zur Gruppe jener Personen, die ein erhöhtes Komplikationsrisiko aufweisen.

ana