SCHWINGEN: «Froh, wenn Winter vorbei ist»

Der Reigen der Regionalfeste hat begonnen. In Sarnen findet am Sonntag der Hallenschwinget statt. Einer, der dort schon zweimal siegte, ist Benji von Ah (29).

Drucken
Teilen
Ein Bild vom Brünig-Schwinget im vergangenen Juli: Noch immer wird der Giswiler Benji von Ah auf den verpassten Sieg am Bergklassiker angesprochen. (Bild: Keystone/Urs Flueeler)

Ein Bild vom Brünig-Schwinget im vergangenen Juli: Noch immer wird der Giswiler Benji von Ah auf den verpassten Sieg am Bergklassiker angesprochen. (Bild: Keystone/Urs Flueeler)

Interview Claudio Zanini

In knapp zwei Monaten gilt es ernst: Dann startet die Kranzfestsaison mit dem Zuger Kantonalen in Hünenberg (24. April). Es ist der Auftakt einer Saison, die am 27./28. August in der Ausmarchung des Schwingerkönigs gipfelt. Noch liegt das Eidgenössische in Estavayer weit weg. Noch stecken die Athleten in der Vorbereitung, vollziehen erste Standortbestimmungen an Regionalfesten und proben den Ernstfall. Ein stark besetztes Regionalfest findet morgen Sonntag mit dem Hallenschwinget in Sarnen statt. Sieben Eidgenossen sind gemeldet, darunter Hochkaräter wie Andreas Ulrich, Vorjahressieger Christian Schuler, oder etwa Benji von Ah.

Im Interview spricht der Giswiler über seine Vorbereitung, den verpassten Brünig-Sieg und den Ski-Weltcup.

Benji von Ah, Sie sind wohl froh, dass sich der Winter langsam verabschiedet?

Benji von Ah: Das kann man definitiv so sagen.

Ist Skifahren bei Ihnen eigentlich gar kein Thema?

Von Ah: Ich selber fahre nicht Ski. Aber die Rennen verfolge ich natürlich am Fernsehen oder manchmal live vor Ort. In dieser Saison war ich wieder in Adelboden am Weltcup. Das hat für mich Tradition.

Das heisst, Sie sitzen am Wochenende vor dem Fernseher und drücken Lara Gut die Daumen im Rennen um den Gesamtweltcup?

Von Ah: Ich weiss noch nicht, ob ich Zeit dafür habe. Aber im Allgemeinen verfolge ich eher den Weltcup der Männer.

Mindestens am Sonntag werden Sie ohnehin nicht zum Fernsehen kommen, da Sie am Hallenschwinget in Sarnen im Einsatz stehen. Kribbelt es schon wieder?

Von Ah: Das grosse Kribbeln wird sicher noch kommen, wenn es draussen wieder warm wird und die Kranzfeste näher- kommen.

Das Fest am Sonntag ist sehr gut besetzt. Sieben Eidgenossen, einige starke Kranzschwinger. Was erwarten Sie für einen Wettkampf?

Von Ah: Es wird für mich auf alle Fälle eine gute Standortbestimmung sein. Die letzte Spritzigkeit wird mir wohl fehlen, aber das ist normal – es wird schliesslich auch mein erster Ernstkampf in dieser Saison sein.

Die Kranzfestsaison startet für Sie am Ob- und Nidwaldner Kantonalen in Lungern. Schon nervös?

Von Ah: Nein. Mit den Gedanken bin ich noch nicht in der Kranzfestsaison. Ich werde vor Lungern vielleicht noch das eine oder andere Fest bestreiten. Aber das entscheide ich spontan.

Welche Neuerungen gibt es beim Benji von Ah 2016?

Von Ah: Es gibt kaum Änderungen. Ich werde etwa im ähnlichen Stil mein Ding durchziehen wie bisher. In der Vorbereitung habe ich einen Schwerpunkt beim Greifen gesetzt. Dass es mir nicht wieder so ergeht wie im letzten Jahr im Brünig-Schlussgang.

Da fehlte Ihnen irgendwann die Kraft in den Händen, um gegen Matthias Glarner richtig zuzugreifen. Heisst das, der verpasste Brünig-Sieg beschäftigt Sie immer noch?

Von Ah: Ich persönlich habe das unlängst abgehakt. Aber trotzdem werde ich erstaunlich oft – auch heute noch – darauf angesprochen. Aber das Gute an der Sache ist: Der Brünig kommt ja wieder in dieser Saison (lacht).

Hört, hört. Aber wie sieht das Training am Griff genau aus?

Von Ah: Ich habe ganz einfach sehr viel Unterarm-Training gemacht.

Trainieren Sie intensiver vor einer Saison mit einem Grossanlass?

Von Ah: Ich beginne meine Vorbereitung immer schon im Oktober, spätestens November. Durch diesen frühen Start kann ich es mir auch mal erlauben, etwa im Dezember zwei Wochen frei zu nehmen. Aber im Allgemeinen wird schon ein wenig härter trainiert. Oder sagen wir es so: Die Trainings sind sicher besser besucht (lacht).

Hallenschwinget Sarnen

Sonntag. Reithalle Sarnen: 8.15 Anschwingen. 16.30 Schlussgang. Infos unter www.schwinger-sarnen.ch