Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHWINGEN: Marcel Mathis wiederholt Vorjahressieg

Obwohl sie einander in- und auswendig kennen, schenken sich Marcel Mathis und Lutz Scheuber im Schlussgang am Engelberger Rangschwinget nichts. Letztlich siegt Marcel Mathis mit innerem Haken.
Marcel Mathis (links) bezwingt im Schlussgang Lutz Scheuber mit einem inneren Haken. (Bild: Beat Christen (Engelberg 25. März 2017))

Marcel Mathis (links) bezwingt im Schlussgang Lutz Scheuber mit einem inneren Haken. (Bild: Beat Christen (Engelberg 25. März 2017))

Beim Rangschwinget vom Samstagabend im Engelberger Sporting Park bewies Marcel Mathis einmal mehr, dass er sich in einem Wettkampf gegenüber dem Training steigern kann. «Das war auch notwendig», meinte der Bürer nach dem gewonnenen Schlussgang gegen seinen Klubkameraden Lutz Scheuber. «Im Training habe ich jeweils nichts zu lachen, wenn ich mit Lutz zusammengreife.»

Und gerade weil sich beide Athleten in- und auswendig kennen, suchte jeder auf seine Weise in einem animierten Schlussgang die Entscheidung. «Ich taktierte voll auf die zweite Hälfte des über 10 Minuten angesetzten Schlussganges», verriet Marcel Mathis, der in der achten Minute Lutz Scheuber mit einem inneren Haken überraschte und zum Resultat ins Sägemehl bettete.

Damit wiederholte der Landwirt aus Büren seinen im Vorjahr errungenen Festsieg zur Freude der 600 Zuschauer. «Der Formaufbau auf die in Kürze beginnende Freiluftsaison stimmt», zog Mathis eine positive Bilanz. Gleich beim Anschwingen meldete der Nidwaldner mit seinem Sieg über den Eidgenossen Beat Clopath (Bonaduz) seine Ambitionen auf einen erfolgreichen Festabend an.

Zufrieden war auch der Bündner Gast, der letztlich hinter Adrian Steinauer aus Willerzell Rang 2 belegte. Mit zwei gestellten Gängen beim Anschwingen wurde der Dritte teilnehmende Eidgenosse schon früh aus der Entscheidung um einen Spitzenplatz genommen. Der Urner Andi Imhof aus Attinghausen belegte in der Endabrechnung unter den 152 Schwingern Rang 6.

Über 200 Nachwuchskräfte am Buebeschwinget

Bereits am Vormittag stiegen über 200 Buebeschwinger in die Zwilchhosen. Der Schlussgang in der Kategorie A (Jahrgänge 2002/03) war eine reine Nidwaldner Angelegenheit zwischen Lars Odermatt (Buochs) und Lars Mehr. Der Wolfenschiesser behielt das bessere Ende für sich und stieg als Festsieger des Nachwuchses aus dem Sägemehlring.

Ivan Wiss aus Walchwil heisst der Sieger in der Kategorie B (2004/05). Der Zuger bestritt den Schlussgang gegen Ronnie Blättler aus Oberarth. Sieger in der Kategorie C (2006/07) wird Dominik Kiser. Der Ramersberger bezwingt im Schlussgang David Imfeld aus Lungern. In der Kategorie D (2008/09) war der Urner Nachwuchs unter sich. Janis Arnold aus Schattdorf bezwang im Schlussgang Severin Epp aus Attinghausen.

Beat Christen

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Engelberg (Sporting Park). Rangschwinget (152 Schwinger/600 Zuschauer). Schlussgang: Marcel Mathis (Büren NW) bezwingt Lutz Scheuber (Büren NW) nach 7:21 Minuten mit innerem Haken.

Schlussrangliste: 1. Marcel Mathis 59,50. 2. Adrian Steinauer (Willerzell) und Beat Clopath (Bonaduz), je 58,25. 3. Lutz Scheuber 57,75. 4. Marcel Bieri (Edlibach) und Martin Zimmermann (Ennetbürgen), je 57,25. 5. Ivan Rohrer (Sachseln) 57,00. 6. Andi Imhof (Attinghausen), Lukas Bernhard (Engelberg), Stefan Ettlin (Kerns) und Roman Amgarten (Lungern), je 56,75. 7. Christian Odermatt (Ennetmoos), Christian Blaser (Trubschachen) und Heinz Habegger (Trub), je 56,50. 8. Matthias Herger (Bürglen), Stefan Lan­gensand (Alpnach Dorf) und Damian Egli (Steinhuserberg), je 56,25.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.