Seit fünf Jahren werden in Sarnen Lebensmittel verteilt

Seit fünf Jahren verteilt die Non-Profit Organisation Tischlein deck dich einwandfreie, noch haltbare Lebensmittel an Menschen aus Sarnen, die am oder unter dem Existenzminimum leben. Jede Woche profitieren über 100 Armutsbetroffene von diesem Angebot.

Merken
Drucken
Teilen

(pd/mst) In der Schweiz landen im Jahr über 2 Millionen Tonnen geniessbare Lebensmittel im Abfall. Auf der anderen Seite leben über 615'000 Menschen in der Schweiz am oder unter dem Existenzminimum. Dies schreibt die Non-Profit-Organisation Tischlein deck dich in einem Schreiben. Seit 20 Jahren wirkt der Verein diesem Widerspruch laut eigenen Angaben entgegen: Er rettet einwandfreie, noch haltbare Lebensmittel vor der Vernichtung und verteilt sie an Armutsbetroffene in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein. Seit fünf Jahren tut er das auch in Sarnen.

Die Lebensmittelabgabe findet jeden Mittwochnachmittag in den Räumlichkeiten der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Obwalden statt. Ein Freiwilligen-Team sorgt dafür, dass die gespendeten Lebensmittel jede Woche kontrolliert und gerecht an rund hundert Armutsbetroffene verteilt werden. «So werden die Lebensmittel nicht vernichtet, sondern kommen Menschen zugute, die sie gut brauchen können», wird Erika Zumstein, Leiterin der Abgabestelle Sarnen, in der Mitteilung zitiert.

72'000 Kilo Lebensmittel an Bedürftige verteilt

Seit der Eröffnung der Abgabestelle wurden laut dem Schreiben in Sarnen 72'000 Kilogramm vor der Vernichtung gerettete Lebensmittel an armutsbetroffene Menschen aus der Region verteilt. Dies entspreche einem Warenwert von rund 466'000 Franken.

Wer bei Tischlein deck dich Lebensmittel beziehen möchte, brauche eine sogenannte Bezugskarte und bezahle pro Bezug einen symbolischen Franken. Der Einkauf ersetze keinen Wocheneinkauf, sondern helfe, das knappe Haushaltsbudget zu entlasten.