Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Sie gehen beim Gigathlon an die Grenzen

Abenteuer und persönliche Grenzerfahrung: Vier Mitarbeiter der Sachsler Firma «bio-familia» starten am Wochenende als Single-Athleten am Gigathlon.
Kurt Liembd
Die vier Athleten sind bereit für das grosse Abenteuer Gigathlon (von links): Peter Odermatt, Christian Jakober, Robert Kievit und Beat Birrer. (Bild: PD)

Die vier Athleten sind bereit für das grosse Abenteuer Gigathlon (von links): Peter Odermatt, Christian Jakober, Robert Kievit und Beat Birrer. (Bild: PD)

Soll ja niemand behaupten, Birchermüesli sei nicht leistungssteigernd! Doch ganz ernsthaft betrachtet ist es wahrscheinlich mehr ein Zufall, dass gleich vier Single-Athleten des diesjährigen Gigathlons aus dem Hause des national bekannten Müesli-Herstellers «bio-familia» kommen. «Das ist weder ein Werbegag noch sonst irgendeine PR-Aktion», sagt Peter Odermatt (55), CEO der Unternehmung und einer der vier Gigathleten.

Es gehe einzig um den Sport und um die persönliche sportliche Herausforderung, so der Geschäftsführer. Diese Herausforderung ist gewaltig und für normale Leute kaum vorstellbar. Denn jeder der vier Single-Athleten hat sich für die härteste Form entschieden: Als Einzelstarter oder «Single Man». Während drei Tagen, von Freitag bis Sonntag, absolviert jeder von ihnen das gesamte Programm alleine: Schwimmen, Velofahren, Biken, Trailrunning und Inline. Dabei sind mehrere hundert Kilometer und Tausende von Höhenmetern zu absolvieren. Die meisten anderen Teilnehmer absolvieren dieses dreitägige Programm als Couple (Paare) oder im Fünferteam.

Das Ziel erreichen ist das Ziel

Die andern drei Athleten nebst Peter Odermatt sind Beat Birrer (56), Robert Kievit (48) und Christian Jakober (62). Jeder von ihnen überwindet an den drei Tagen Berge, Schluchten, Seen und Distanzen und trotzt dabei Wind und Wetter. Da nur schon die ganze Logistik bezüglich Kleidung, Sportgeräte und Verpflegung sehr aufwändig ist, steht jedem Single-Athlet ein persönlicher Supporter zur Verfügung. Diese Supporter sind unter anderem dafür verantwortlich, dass in den Wechselzonen immer das richtige Equipment zur richtigen Zeit vorhanden ist. Nach einem Prolog morgen Freitag mit 1,5 km Schwimmen und 4,5 km Laufen geht’s am Samstag bereits ans Eingemachte. Unter dem Motto «Vom Wasser in die Berge zu den Gletschern» geht es per Velo um den Vierwaldstättersee inklusive Seelisberg. Es folgen zwei Schwimmrunden im See in Ennetbürgen, unterbrochen von drei Inlinerunden um den Flugplatz Buochs. Es folgt ein Trailrun entlang der Engelberger-Aa ins Klosterdorf, danach eine Biketour auf den Jochpass und von da durchs Melchtal bis zum Sarnersee.

Der dritte Tag am Sonntag bringt zwei Inline-Runden um den Sarnersee (Marathondistanz), Schwimmen im Sarnersee und einen Aufstieg via Bike ins hinterste Grossschlierental in Alpnach. Danach folgt eine Passfahrt mit dem Velo über den Glaubenbielenpass und via Sörenberg und Glaubenberg zurück nach Sarnen. Und zum Abschluss als Dessert noch ein Trailrun nach Flüeli-Ranft.

Für Peter Odermatt und Robert Kievit ist es eine Premiere als Single-Athlet, Beat Birrer und Christian Jakober machen bereits zum zweiten Mal mit. Alle vier haben sich seit rund acht Monaten intensiv auf dieses Abenteuer vorbereitet. Trainiert haben sie teilweise gemeinsam und teilweise jeder für sich alleine, aber immer nach individuellen Trainingsplänen. Jeder der vier Hobby-Athleten hat seine eigenen Stärken und Schwächen. So ist Robert Kievit ein routinierter Triathlet, Beat Birrer ein Laufspezialist, Christian Jakober ein Rennvelofan und Peter Odermatt oft auf dem Bike unterwegs. Auch den Jungfrau-Marathon hat Peter Odermatt schon zweimal höchst erfolgreich geschafft. Auf die Frage nach dem persönlichen Ziel sagt Peter Odermatt: «Unser Ziel besteht nicht darin, eine bestimmte Zeit zu erreichen, sondern überhaupt ins Ziel zu kommen und zwar gesund». Das heisse natürlich nicht, dass sie nicht alles geben werden, so Odermatt. «Wir sind sehr froh, dass es nun endlich losgeht», sagte er mit spürbarer Vorfreude auf dieses spezielle Abenteuer.

Hinweis

www.gigathlon.com

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.