Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sie machen den Wald zur Apotheke

Die Korporation feiert ihr 650-Jahr-Jubiläum. Dies begeht sie mit der ganzen Schule. 650 Schüler erleben eine einmalige Woche. Und lernen unter anderem, dass man Zutaten für Balsam gegen raue Hände im Wald findet.
Matthias Piazza
Kinder stellen kochend Waldmedizin auf dem Feuer im Wald her. (Bild Corinne Glanzmann, Alpmach, 15. Mai 2018).

Kinder stellen kochend Waldmedizin auf dem Feuer im Wald her. (Bild Corinne Glanzmann, Alpmach, 15. Mai 2018).

Ausgerüstet mit Smartphone, Tablet und Lego-Figuren gehen die vier Alpnacher Schüler auf Fotosafari. Der Auftrag: Sie sollen fotografisch festhalten, wie Legomännchen das Dorf erkunden. So platziert Leo Imfeld (9) gerade ein solches auf dem Mäuerchen vor der Pfistern-Mühle, während Sara (11) mit dem Smartphone auf den Auslöser drückt. «Ich finde diese Art von Fotografie cool», meint sie. Als schwierig habe sie zu Beginn empfunden, das Männchen so zu fotografieren, dass man auch die Umgebung gut erkenne. Das gelinge mittlerweile aber ganz gut.

«Ich liebe Lego über alles», begründet Leo seine Wahl für diesen Workshop, bei dem die Legofiguren gar auf dem Alpnachersee Schiffchen fuhren. Über ein Dutzend spannende, vergessene oder mystische Orte in Alpnach werden so von etwa 20 Schülern im Legography-Stil fotografiert. Dazu gesellt sich eine eigene Homepage mit einer Karte, wo die Orte zu finden sind, an denen die Fotos entstanden sind.

Waldkindergarten wird zur Kräuterküche

Gleichentags, ein paar Kilometer entfernt: Der Waldkindergarten im Chilcherli ist diese Woche zur Kräuterküche umfunktioniert worden. Sorgsam füllen die Kinder Öl in das Behältnis auf der Waage und blicken gebannt auf die Anzeige. Genau 80 Gramm müssen es sein. Währenddessen sammelt eine andere Gruppe im Wald Fichtennadeln und rätselt über das Alter der Tanne. Später versammeln sich die Kinder im Kreis um das Feuer, über dem das Wundermittel geköchelt wird und fertig ist der Waldbalsam gegen raue Hände und Schürfungen. «Mir gefällt es hier im Wald», begründet Marina Küng (8) ihre Wahl zu diesem Waldmedizin-Workshop. Zusammen mit einem Dutzend weiteren Schülern vom Kindergarten bis zur zweiten Primarklasse lassen sie sich an diesem Dienstagvormittag durch die Lehrpersonen Angela Gander und Beatrice Bergrath in die Geheimnisse der Naturheilkunde einführen. Das Wetter ist den Kindern, die sonst den regulären Kindergarten oder die Primarschule besuchen, wohlgesinnt. Es ist trocken, gegen Mittag blinzelt gar die Sonne durch die Wolken hindurch.

Sämtliche rund 650 Alpnacher Schüler, vom Kindergarten bis zur dritten Oberstufe, haben in dieser Woche ihre Schulzimmer verlassen. Unter dem Motto «Zäme z’Alpnach underwägs» dürfen sie aus rund 60 Wokshops auswählen. Sie bringen etwa Fotos einer Schnitzeljagd zum Klingen, entdecken Alpnach künstlerisch, beschäftigen sich mit Drachensagen vom Pilatus oder erkunden die Wildbäche.

Hintergrund dieses Megaprojektes ist das 650-Jahr-Jubiläum der Korporation Alpnach. «Aus Anlass ihres hohen Geburtstages fragte uns die Korporation, ob wir ihr unsere alle zwei Jahre stattfindende Projektwoche widmen könnten», sagt Projektleiter Pius Ziegler. Die Zusammenarbeit begründet er mit der hohen Verankerung der Korporation in der Bevölkerung. «So sorgt sich die Korporation etwa um praktisch den gesamten Wald auf Gemeindegebiet. Auch die Eltern vieler Schulkinder sind Korporationsbürger», gibt er zu bedenken.

«650er-Weg» führt in die Korporationsgeschichte ein

Zum Start tauchten alle Klassen am Montagmorgen in ein «geschichtliches Bad» ein, indem sie ab der Brücke bei der Kleinen Schliere klassenweise den «650er-Weg» begingen. Über die Alte Landstrasse durchs Gässli, über den Bahnhofplatz bis zur Abzweigung bei der Industriestrasse gaben auf einer Strecke von 650 Metern acht Geschichtstafeln in geraffter Form zu einigen Aspekten der Korporationsgeschichte Auskunft. Die Tafeln sind noch rund einen Monat lang auch für die Öffentlichkeit zugänglich.

Eine Drohnenaufnahme Ende der Woche mit allen Schülern, die die Zahl «650» darstellen, bildet dann den krönenden Abschluss.

Projektwoche der Schule Alpnach: Herstellen von Waldmedizin auf dem Feuer. (Bilder Corinne Glanzmann, Alpnach, 15. Mai 2018).
Projektwoche der Schule Alpnach: Herstellen von Waldmedizin auf dem Feuer.
Projektwoche der Schule Alpnach: Herstellen von Waldmedizin auf dem Feuer.
Sie erkunden mit Legomännchen die Gemeinde (von links): Sara, Leo, Yanis und Larissza.
Legomännchen auf dem Dorfrundgang beobachtet.
Legomännchen auf dem Dorfrundgang beobachtet.
Legomännchen auf dem Dorfrundgang beobachtet.
7 Bilder

Waldmedizin und Legomännchen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.