SKI FREESTYLE: Fabian Bösch mit Gold bei Premiere

Grosser und überaus prestigeträchtiger Erfolg für Fabian Bösch: Der 18-Jährige aus Engelberg gewinnt an den X-Games in Aspen die Goldmedaille im Big Air der Ski-Freestyler.

Drucken
Teilen
Grosser Triumph in Aspen bei den X-Games: Fabian Bösch (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Grosser Triumph in Aspen bei den X-Games: Fabian Bösch (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Bösch (86,00 Punkte) setzte sich bei seiner ersten Teilnahme am wichtigsten Anlass der Saison vor dem amerikanischen Lokalmatador Bobby Brown (85,00) durch. Mit Elias Ambühl gewann ein weiterer Schweizer eine Medaille. Der 23-jährige Bündner, der Vorreiter in der Schweizer Freeski-Szene, errang mit einem Skore von 84,00 wie bereits 2010, 2013 und 2015 Bronze.

Bösch hatte erstmals vor fast genau einem Jahr international auf sich aufmerksam gemacht, als er an der FIS-WM am Kreischberg in Österreich in Abwesenheit der besten X-Games-Teilnehmer die Goldmedaille im Slopestyle errang. Mit damals 17 Jahren und 6 Monaten ist er seither der jüngste Schweizer Weltmeister aller Zeiten in einer olympischen Sportart.

Im vergangenen Dezember lieferte Bösch den Nachweis, auch bei einem der wichtigsten Wettbewerbe der Association of Freeskiing Professionals (AFP) mit den global führenden Slopestyle-Spezialisten mithalten zu können. Im Rahmen der Dew Tour in Nordamerika wurde er in Breckenridge Dritter - und drängte sich so für eine Einladung zu den X-Games in Aspen auf.

Mit Brown verwies Bösch an den X-Games im Big Air nun eine der renommiertesten Figuren in den US-Freeski-Zentren und einen dreifachen Aspen-Champion auf Platz 2. Die weiteren Schweizer Teilnehmer, der dreimalige X-Games-Medaillengewinner Kai Mahler und Luca Schuler, klassierten sich in den Rängen 5 und 7. (sda)