Skifans stürmen Bergbahnen und Pisten

Tausende wollen in diesen Tagen auf die Skipisten. Gefragt waren darum gestern Geduld - und freiwillige Helfer.

Drucken
Teilen
Die ersten Hindernisse mussten die Skifahrer schon lange vor der ersten Abfahrt bewältigen. (Bild: Karikatur Jals)

Die ersten Hindernisse mussten die Skifahrer schon lange vor der ersten Abfahrt bewältigen. (Bild: Karikatur Jals)

«Der Ansturm ist extrem», sagt Peter Reinle, Mediensprecher der Titlis-Bahnen. Seit Weihnachten verzeichnen die Bahnen sehr gute Frequenzen. Am Mittwoch und am Donnerstag passierten ganze 11'000 bis 11'500 Personen die Drehkreuze an der Talstation. «Das sind absolute Spitzenwerte, wie es sie pro Saison im Schnitt nur an vier bis fünf Tagen gibt», sagt Reinle.

Einen Grossandrang verzeichnete gestern auch die Melchsee-Frutt. Die Parkplätze auf Stöckalp waren schon um 11 Uhr restlos belegt. Bis am Abend zählte man über 7000 Gäste im Skigebiet. «Ein absoluter Spitzentag - so etwas kommt selten vor», sagte Daniel Reinhard, Marketingleiter der Sportbahnen Melchsee-Frutt.

Geri Wyss und Adrian Venetz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Obwaldner Zeitung.