Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

So ein Quatsch!

Redaktor Philipp Unterschütz ärgert sich in seinem «Blitzlicht» zum Jahresende noch einmal so richtig.
Philipp Unterschütz

Da sitzen sie, plaudern am TV drauf los – und ich drehe glatt durch. Es ist die Nachbearbeitung einer offenbar sehr beliebten Kuppelshow auf einem Privatsender. Da sitzen die beiden «Stars» und erklären der Welt ihr ökologisches Bewusstsein. Dass man Leuten, die Baumwollkleider tragen, nicht vorwerfen dürfe, dass dafür Bäume gefällt würden oder dass man Pelze doch besser von lebenden Tieren nehmen würde, anstatt sie zu schlachten.

Philipp Unterschütz. (Bild: Corinne Glanzmann)

Philipp Unterschütz. (Bild: Corinne Glanzmann)

Im Ernst, die sitzen da und erzählen so was am Fernsehen. Und es ist keine Cabaretshow. Ich bin fassungslos über das Niveau dieser Leute. Mit Silikon scheint man weiterzukommen als mit Bildung. Natürlich – ich wechsle in solchen Momenten jeweils schnellstens den Sender, um meine Nerven zu schonen. Also ab zu «seriösen» Nachrichten.

Doch wer begegnet mir da im Jahresrückblick? Präsident Trump, der nochmals erklärt, dass man Waldbrände wie in Kalifornien verhindern könne, wenn man wie die Finnen im Wald das Laub besser zusammen reche. Der einzige Unterschied zur vorherigen Sendung ist, dass Trump nicht eine Kuppelshow gewonnen hat, sondern eines der wichtigsten Länder der Welt regiert. Und dafür von Millionen gewählt wurde.

Mir bleibt nur eines: Abschalten. Morgen kaufe ich mir eine Spielkonsole. Bei Super Mario kann man zwar auch nicht viel lernen, aber der quatscht nicht ständig.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.