So wohnt es sich im Denkmal

«Wohnen im Denkmal» heisst ein Buch über Obwaldner Baukultur. Ein Team um Architekt Erich Vogler stellt darin historische Häuser und ihre Besitzer vor.

Drucken
Teilen
Silvia Omlin mit Tochter Anouk. Sohn Jori ist mittlerweile auch auf der Welt und wohnt mit Eltern und Schwester im ehemaligen Schulhaus von Oberwilen. (Bild: PD/Sibylle Kathriner)

Silvia Omlin mit Tochter Anouk. Sohn Jori ist mittlerweile auch auf der Welt und wohnt mit Eltern und Schwester im ehemaligen Schulhaus von Oberwilen. (Bild: PD/Sibylle Kathriner)

19 historische Häuser aus verschiedenen Zeitepochen und ihre Bewohner porträtiert der Obwaldner Architekt Erich Vogler in einem Bildband. Darunter ist auch Unternehmer Claus Hipp oder die in der Region bekannte Sängerin der Kinderpopband KarTON, Silvia Omlin.

Das Buch «Wohnen im Denkmal» wird heute an einer Vernissage präsentiert. Die Häuser sind zwischen 1440 und 1930 entstanden. Spannend sind teilweise die Funde der derzeitigen Hausbewohner: beispielsweise der Tresor der Bankiersfamilie Sarasin.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Obwaldner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.