SP Obwalden fordert vom Regierungsrat Gratismasken

Seit Anfang Juli ist das Tragen einer Maske im öffentlichen Verkehr obligatorisch. Die SP Obwalden fordert die kostenlose Abgabe von Masken an Personen, die in finanziell bescheidenen Verhältnissen leben.

Drucken
Teilen

(pd/dh) Seit rund einem Monat ist das Tragen von Schutzmasken im öffentlichen Verkehr obligatorisch. Die SP Obwalden begrüsst die Massnahme, welche das Risiko einer Ansteckung reduziere, teilt die Partei mit. Die Anschaffung von Schutzmasken stelle jedoch für regelmässige ÖV-Nutzer einen erheblichen Kostenfaktor dar. Deshalb fordert die Kantonalpartei den Regierungsrat auf, ein Konzept auszuarbeiten für die kostenlose Abgabe von Atemschutzmasken an Personen, die in finanziell bescheidenen Verhältnissen leben. «Alle Menschen im Kanton sollen sich an die Schutzmassnahmen halten können, um sich und andere vor einer Coronainfektion zu schützen», wird Parteipräsidentin Suzanne Kristiansen zitiert. Dies müsse unabhängig von finanziellen Möglichkeiten gewährleistet sein. Viele andere Kantone hätten bereits Lösungen ausgearbeitet.