Video

Spektakuläres Video: Hier marschiert ein Wolf durch ein Giswiler Wohnquartier

In einem Vorgarten in Giswil ist am Samstagvormittag ein Wolf gesichtet worden.

Stefanie Geske
Drucken
Teilen
Dieser Wolf streifte durch den Vorgarten unseres Lesers.

Dieser Wolf streifte durch den Vorgarten unseres Lesers.

Screenshot Leservideo

Im Kanton Obwalden wurde am Samstagvormittag kurz vor 11 Uhr in besiedeltem Gebiet ein Wolf gesichtet. Genauer in der Gemeinde Giswil, wie der Obwaldner Wildhüter Eugen Gasser auf Anfrage bestätigt.

Dieses Video unseres Leserreporters zeigt, wie der Wolf durch seinen Garten streift:

Das Tier sei vom kleinen Melchtal her nach Giswil gelaufen und weitergezogen in Richtung Naturschutzzone. «Eventuell läuft er nun von dort aus weiter in Richtung Deutschland», so der Naturaufseher. Es sei etwas Wunderschönes und im Leben wahrscheinlich Einzigartiges, einem Wolf einmal so nahe zu kommen.

Für die Menschen, welche den Wolf gesehen haben, hat gemäss Gasser keinerlei Gefahr bestanden. «Der Wolf ist harmlos. Er ist gesund und trottete aufrecht mit einem schönen Gang zielgerichtet in Richtung der westlichen Seite des Tals in die Naturschutzzone», erzählt der Wildhüter. Und auf seinem Weg dorthin habe er zufällig den Vorgarten unseres Leserreporters durchkreuzt. Aber: 

«Wäre heute Montag oder spätabends gewesen, hätte den Wolf wahrscheinlich niemand gesehen.»

Weil es jedoch ein Samstagvormittag war und die meisten Leute daheim seien, konnten sie das Wildtier bei seinem Streifzug durch das Wohnquartier beobachten. Gasser habe das Tier selbst gesehen und auf seinem Weg beobachtet. «Er befindet sich nun in der  Naturschutzzone. Dort herrscht ohnehin Betretungsverbot. Das ist ideal für den Wolf», freut sich der Wildhüter über die Wolfsichtung. 

In der Schweiz leben unzählige Wölfe. Dass diese auf ihrem Streifzug durch Täler wie das Sarneraatal auch mal ein Wohnquartier queren, sei völlig normal. Es müsse sich niemand vor dem Tier fürchten. In der Regel weiche es beim Kontakt mit einem Menschen sofort aus.

Verhaltensstandards bei einer Wolfsichtung

- Bleiben Sie ruhig stehen!

- Versuchen Sie auf keinen Fall, sich dem Wolf zu nähern – auch nicht um das Tier zu fotografieren.

- Locken Sie das Tier nicht mit Futter! Wölfe dürfen unter keinen Umständen gefüttert werden!

- Halten Sie Distanz zum Wolf und verfolgen Sie ihn niemals!

- Wölfe mit auffälligem Verhalten oder geringer Scheu sind umgehend dem Wildhüter zu melden!

- Wenn Sie ein gerissenes Wildtier finden, melden Sie dies dem Wildhüter!

Einen Riss durch einen Wolf hat es in Giswil und im übrigen Kanton Obwalden gemäss dem Naturaufseher Eugen Gasser bereits einige Jahre nicht mehr gegeben.

Mehr zum Thema