Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Das Obwaldner Kantonsspital lagert sein Labor aus

Der Standort in Sarnen soll erhalten, die Mitarbeiter übernommen werden.
Das Kantonsspital Obwalden möchte seine Rentabilität erhöhen. (Bild: Corinne Glanzmann, Sarnen, 9. Januar 2019)

Das Kantonsspital Obwalden möchte seine Rentabilität erhöhen. (Bild: Corinne Glanzmann, Sarnen, 9. Januar 2019)

(pd/fhe) Ab Mitte des nächsten Jahres sollen die Labordienstleistungen am Standort Sarnen durch eine Drittfirma erbracht werden. Dies teilte das Kantonsspital am Donnerstag mit. Mit der Massnahme soll die Rentabilität des Spitals optimiert werden, ohne das gesetzlich vorgeschriebene Leistungsangebot einzuschränken.

Dabei lege der Spitalrat Wert darauf, den Laborstandort im Kantonsspital Obwalden auch unter der Führung einer Drittfirma zu erhalten, heisst es weiter. Das Personal solle zu den gleichen Bedingungen übernommen werden. Der Auftrag wird im nächsten Jahr öffentlich ausgeschrieben. Das Einsparpotenzial werde danach mit der neuen Lieferfirma verhandelt, schreibt das Spital. Ähnliche Projekte in anderen Spitälern hätten Einsparungen in sechsstelliger Höhe gezeigt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.