Spitaldirektorin geht nach Basel

Das Kantons­­spital Obwalden sucht eine neue Leitung. Rita Anton gibt den Posten nach fünf Jahren ab.

Drucken
Teilen
Rita Anton verlässt das Kantonsspital Obwalden. (Bild: Matthias Piazza / Neue OZ)

Rita Anton verlässt das Kantonsspital Obwalden. (Bild: Matthias Piazza / Neue OZ)

Die rund 430 Mitarbeiter des Kantonsspitals Obwalden bekommen eine neue Direktorin oder einen neuen Direktor. Rita Anton, die dieses Amt seit fünf Jahren innehat, wird ab 2013 Direktorin der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel (UPK Basel). Stefan Würsch, Präsident der Aufsichtskommission, bedauert den Weggang. «Es schwingt schon ein bisschen Wehmut mit, man verliert nicht gerne eine gute Kraft. Auf der anderen Seite spricht es auch für sie und für unser Spital, dass sie den neuen Posten erhalten hat.»

Er spricht von einem grossen Leistungsausweis, den Rita Anton erbracht habe. Er erwähnt unter anderem die Förderung und Unterstützung der Hausarztmedizin im Sarneraatal und den Aufbau der Notfallpraxis am Spital, die gewonnene Volksabstimmung zum neuen Bettentrakt oder die Umsetzung von Projekten wie Digitalisierung der Radiologie im Verbund mit dem Luzerner Kantonsspital.

map