Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sportbahnen im Plus, Sportcamp im Minus

In den vergangenen Jahren gab es immer ein Defizit. Ein Problem für das Sportcamp sind die hohen Abschreibungen.
Das Sportcamp im Melchtal. (Bild PD)

Das Sportcamp im Melchtal. (Bild PD)

Die Frutt-Sportbahnen der Korporation Kerns haben in der Saison 2016/17 bei einem Cash flow von 2,7 Millionen Franken einen Gewinn von 81 000 Franken erzielt. Es war ein «insgesamt durchschnittlich bis gutes Jahr, wird sind mit dem Erreichten zufrieden», sagte Präsident Markus Ettlin an der jüngsten Korporations-Versammlung. Der Ertrag aus dem Personenverkehr stieg im Winter um 221000 auf 6,9 Millionen Franken, im Sommer um 132000 auf 1,4 Mio. Nach wie vor rote Zahlen schreibt das Sportcamp. In den vergangenen Jahren waren es immer um die 80000 bis 90000 Franken. Im abgelaufenen Jahr konnten dafür Sportpässe der Fruttbahnen für 179000 Franken verkauft werden. Das Problem seien nach wie vor die hohen Abschreibungen auf internen Darlehen, sagte Ettlin. Man prüfe hier eine Entlastung herbeizuführen. Die Gesamtrechnung der Korporation schliesst mit 134000 Franken Gewinn. (mvr)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.