SPORTFÖRDERUNG: Obwalden zahlt 60'000 Franken an neue Unihockey-Trainingshalle

Obwalden unterstützt den Unihockeyverein Ad Astra Sarnen mit 60'000 Franken bei der Realisierung einer neuen Trainingshalle. Das Geld kommt aus dem Swisslos-Fonds.

Drucken
Teilen
Blick in die Dreifachturnhalle in Sarnen, in welcher Ad Astra spielt. (Bild: Simon Abächerli)

Blick in die Dreifachturnhalle in Sarnen, in welcher Ad Astra spielt. (Bild: Simon Abächerli)

Der Club sei einer der wichtigsten Nachwuchsförderer im Obwaldner Sport, teilte der Regierungsrat am Montag mit. Er zählt 300 Mitglieder, davon 200 im Juniorenalter. Nun aber gibt es Engpässe bei der Infrastruktur.

Nach einer "langwierigen Suche", wie die Regierung schreibt, fand der Verein in Kägiswil ein neues Gewerbegebäude, wo er im ersten Stock eine Trainingshalle samt Materialräumen, Garderoben, Duschen und WC-Anlagen realisieren kann. Als Mieter ist der Unihockeyclub für den Innenausbau der Halle zuständig.

Der Verein rechnet mit Investitionskosten in der Höhe von 300'000 Franken. Der Beitrag des Kantons sei an die Bedingung geknüpft, dass die neue Trainingshalle von anderen Vereinen genutzt werden könne, falls diese von Ad Astra Sarnen nicht selber benötigt werden, hält die Regierung fest. (sda)