STALDEN: Der Obwaldner Wolf hat ein Reh gerissen

Ein Wolf hat oberhalb von Stalden in Sarnen ein Reh gerissen. Kotspuren in der Nähe haben ihn überführt.

Drucken
Teilen
Ein Wolf - hier im Goldauer Tierpark. (Bild Remo Nägeli/Neue LZ)

Ein Wolf - hier im Goldauer Tierpark. (Bild Remo Nägeli/Neue LZ)

Laut der DNA-Analyse handelt es sich um einen Wolf italienischer Abstammung, wie Kantonsoberförster Peter Lienert gestern gegenüber unserer Zeitung erklärte. Gesichtet worden war der Wolf bereits am 31. Januar im Pilatusgebiet und Mitte März im Gebiet Wolfetsmatt. Die letzte Meldung einer Sichtung kam vor fünf Tagen aus dem Gebiet der Ochsenalp.

Handelt es sich um denselben Wolf, der Mitte November im Melchtal Schafe gerissen hat? «Die Wahrscheinlichkeit ist gross», sagt Lienert. Gewissheit wird man aber nie haben. Damals hatte man nämlich nur Speichel-DNA-Proben aus den Bisswunden der Schafe, und Speichelproben liefern weniger genaue Erkenntnisse als Kotproben, sodass ein direkter Vergleich der DNA-Spuren nicht möglich ist. Erstmals seit über einem Jahr ist am Freitag auch im Kanton Freiburg wieder die Präsenz eines Wolfs nachgewiesen worden.

Adrian Venetz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.