Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STANS: Auto mit gefährlicher Fahrweise: Wem ist etwas aufgefallen?

In Stans war am Samstag ein Autofahrer in gefährlicher Fahrweise unterwegs. Die ausgerückte Patrouille der Kantonspolizei Nidwalden konnte das Fahrzeug wenig später in Stansstad anhalten – und dem Lenker wurde der Fahrausweis abgenommen.
Ein Einsatzfahrzeug der Kantonspolizei Nidwalden (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Ein Einsatzfahrzeug der Kantonspolizei Nidwalden (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Der Kantonspolizei Nidwalden wurde am Samstagabend telefonisch mitgeteilt, dass ein Lenker mit seinem Auto in gefährlicher Fahrweise unterwegs war. Der Mann kam aus unbekannter Richtung und fuhr rasant in den Kreisel Kreuzstrasse und anschliessend in Richtung Ennetbürgen. Schliesslich gelangte er mittels gefährlicher Fahrweise auf die Autobahn A2 in Richtung Luzern. Nach dem Verlassen der Autobahn in Stans-Nord, konnte die Person in Stansstad, beim Kreisel «La Palma» aus dem Verkehr gezogen und kontrolliert werden, wie die Nidwaldner Kantonspolizei am Montag mitteilt.

Personen, welche das Auto mit dem gefährlichen Fahrmanöver unterwegs gesehen oder gekreuzt haben und Auskunft über die genaue Fahrstrecke sowie das Fahrverhalten machen können, den bittet die Polizei, sich unter der Telefonnummer 041 / 618 44 66 zu melden.

Die Staatsanwaltschaft Nidwalden klärt nun zusammen mit der Kantonspolizei Nidwalden die genauen Umstände der Fahrt ab. Dem Lenker wurde der Führerausweis polizeilich abgenommen.

pd/nop

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.