Startschuss für die neue Werft

15 Millionen Franken investiert die Herzog Marinecenter AG in Alpnachstad in eine neue Werft. In zwei Jahren sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Robert Hess
Drucken
Teilen
Eine Visualisierung zeigt die Anlagen und Gebäude der neuen Werft in Alpnachstad. (Bild: Visualisierung PD)

Eine Visualisierung zeigt die Anlagen und Gebäude der neuen Werft in Alpnachstad. (Bild: Visualisierung PD)

In der ersten Bauetappe bis zum Herbst 2013 werden die bisherige grosse Halle West sowie zwei Parkplatzunterstände und Winterlagerhallen ersetzt. Der Werftbetrieb kann während des kommenden Sommerhalbjahres in der bestehenden Halle Ost aufrechterhalten werden.

«Am Dienstag nach Pfingsten wollen wir mit dem Neubau der Werftanlage mit Bootshalle und Nebenanlagen beginnen», sagt Verwaltungsratspräsident und Geschäftsleitungsmitglied Ivo Herzog. «Für uns bedeutete die rechtskräftige Baubewilligung ein willkommenes Weihnachtsgeschenk.»

Pro Natura nicht glücklich

«Das bewilligte Bauprojekt wurde während fünf Jahren in enger und guter Zusammenarbeit mit den Behörden erarbeitet», erklären die Geschäftsleitungsmitglieder Ivo und Leander Herzog. Trotz der Zusammenarbeit mit Umweltverbänden ist die Kritik von dieser Seite noch nicht verstummt. «Die Anlagen erscheinen uns immer noch zu mächtig», sagt Hanspeter Rohrer, Geschäftsführer von Pro Natura Unterwalden.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Obwaldner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.