Statt 70'000 Franken minus 1,1 Millionen im Plus

Die Rechnung der Gemeinde Giswil schliesst viel besser ab als erwartet. Auch den anderen Traktanden stimmte die Gemeindeversammlung zu.

Drucken
Teilen
Die Badi in Giswil. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Die Badi in Giswil. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Die Rechnung 2010 der Einwohnergemeinde schliesst mit einem Überschuss von 1,17 Millionen Franken ab. Budgetiert war ein Minus von 69'000 Franken. Dies bei einem Aufwand von knapp 15 Millionen Franken.

Die Gemeindeversammlung stimmte am Dienstagabend ebenfalls einem Neubau eines zentralen Entsorgungshofes im Oberried zu. Die Kosten belaufen sich auf 850'000 Franken. Die 120 Personen stimmten ebenfalls einer Verbreiterung und Sanierung der Bergstrasse (335'000 Franken) und dem Bau einer zusätzlichen, öffentlichen Kanalisationsleitung vom Brüggi bis zur Furren zu (260'000 Franken).

pd/rem