STEUERGRUPPE: Das Lido-Projekt nimmt klare Konturen an

Die Projekt­steuergruppe hat sich erstmals intensiv mit den weiteren Planungen des Projektes Lido Sarnen befasst. Die Planung wurde auf der Basis des Wettbewerbsergebnisses weitergeführt.

Drucken
Teilen
So soll das Lido-Schwimmbecken dereinst aussehen. (Visualisierung pd)

So soll das Lido-Schwimmbecken dereinst aussehen. (Visualisierung pd)

Die eingesetzte Betriebsgruppe hat das Projekt zusammen mit der Baukommission Lido Sarnen gemäss Medienmitteilung auf die optimalen Betriebsabläufe hin überprüft und verschiedene gute Vorschläge für Anpassungen am Projekt eingebracht. Im Zuge der Projektumsetzung muss der Damm der Melchaa im Bereich des Projektes Lido zum optimalen Hochwasserschutz verstärkt und erhöht werden. Durch diesen Dammbau und weiteren Hochwasserschutzmassnahmen mussten weitere verschiedene Anpassungen vorgenommen werden.

Kanuclub-Gebäude muss weg
Mit der Erstellung des Dammprojektes wurde bekannt, dass durch die Verbreiterung des Dammes die bestehenden Gebäude des Kanuclubs abgebrochen werden muss. Für den Kanuclub wird nun eine Lösung im Umfeld des Lidoprojektes oder der Regionalen Sportanlage im Seefeld gesucht.

Die bestehende Tennisanlage im Lido muss dem neuen Strandbad weichen. Die Planungen für eine neue Tennisanlage sind im Gang. Erste Gespräche zwischen Gemeinde, Architekten und dem Tennisclub haben stattgefunden. Der Zeitplan über die Planung und Realisierung der Tennisanlage wird in weiteren Verhandlungen konkretisiert.

Abbruch im Oktober
In der zweiten Hälfte Oktober 2008 werden die bestehenden Anlagen im Lido (provisorisches Seebad) abgebrochen und mit den Terrainschüttungen für das neue Projekt begonnen. Die unterschiedlichen Terrainhöhen zwischen Retentionsfläche und der Fläche für die Resitenzflächen werden entsprechend niveliert. Während der Bauphase wird das ganze Lidogebiet für die öffentliche Zugänglichkeit gesperrt. Die Ausarbeitung des definitiven Bauprojektes läuft.

Die Baueingabe ist auf Ende Oktober 2008 vorgesehen. Mit der Öffentlichen Bauausschreibung wird das Detailprojekt der Bevölkerung an einer Informationsveranstaltung vorgestellt.

scd