Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STEUERPOLITIK: Weniger Abzug für Obwaldner Autopendler

Ab der Steuererklärung 2016 können Autopendler im Kanton Obwalden weniger Fahrkosten abziehen. Neu können sie noch bis 10'000 Kilometer 70 Rappen pro Kilometer abziehen, für jeden weiteren Kilometer 40 Rappen.
Obwaldner Pendler, die mit dem Auto unterwegs sind, können weniger an den Steuern abziehen. (Bild Corinne Glanzmann)

Obwaldner Pendler, die mit dem Auto unterwegs sind, können weniger an den Steuern abziehen. (Bild Corinne Glanzmann)

Bis jetzt können Autopendler im Kanton Obwalden bis 15'000 Fahrkilometer 70 Rappen pro Kilometer abziehen, für jeden weiteren 50 Rappen.

Der Regierungsrat reagiere mit diesen Anpassungen auf die Kostenentwicklungen der letzten Jahre, teilte er am Donnerstag mit. Seit der letzten Anpassung des Fahrkostenabzugs 2009 seien die Kosten pro gefahrenen Auto-Kilometer durch niedrigere Anschaffungspreise, geringeren Treibstoffverbrauch und billigere Treibstoffpreise merklich gesunken.

Zudem habe sich gezeigt, dass Pendler mit jährlichen Distanzen von über 10'000 Kilometern einen unverhältnismässig hohen Abzug geltend machen konnten. In vielen Fällen übersteige der Abzug die effektiv angefallenen berufsbedingten Kosten.

Aus der Herabsetzung der Kilometeransätze sollen für den Kanton Mehreinnahmen von 150'000 Franken, für Einwohnergemeinden Mehreinnahmen von 230'000 Franken resultieren. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.