STRATXX KÄGISWIL: Die Stratxx-Luftschiffe gehen nach Afrika

Die Stratxx in Kägiswil sucht per Inserat neue Mitarbeiter. Firmengründer Kamal Alavi hat grosse Pläne, die er auf 22'000 Quadratmetern Land verwirklichen will.

Drucken
Teilen
Die Stratxx-Hallen in Kägiswil. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Die Stratxx-Hallen in Kägiswil. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Per Inserat versucht Kamal Alavi, Chef und Gründer der Firma Stratxx, seinen Mitarbeiterstab aufzustocken. Gesucht werden Berufsleute, vom Maschinenmechaniker über den Modellbauer bis zum Ingenieur verschiedener Richtung, die ein «junges dynamisches Unternehmen» bei der «Prototypenherstellung von Luftschiffen» unterstützen. Bis Ende Jahr dann will Alavi die Belegschaft von 9 auf 50 Leute ausgebaut haben.

Zwei Produkte sollen jetzt in Produktion gehen. Darunter ist die 16 Meter lange X-Tower mit 4 Metern Durchmesser. Sie kann bis auf 1000 Meter Höhe fliegen und ist mit einem Seil am Boden verankert. Für dieses Modell liegt bereits eine Bestellung für 50 Millionen vor. Zu den Käufern gehören Nigeria und andere afrikanische Staaten. Damit in grösserem Ausmass Zeppeline produziert werden können, will Alavi noch vor Ende Monat von der Korporation Freiteil Sarnen 22'000 Quadratmeter Land erwerben.

Urs Rüttimann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.