Strecke Giswil-Meiringen bleibt länger gesperrt

Zwischen Giswil und Meiringen saniert die Zentralbahn zwei Tunnelanlagen. Wegen speziellen geologischen Verhältnissen und einem defekten Bauzug verzögern sich die Arbeiten um fünf Tage.

Drucken
Teilen
Die Zentralbahn auf der Brüniglinie. (Bild: Markus von Rotz/Neue OZ)

Die Zentralbahn auf der Brüniglinie. (Bild: Markus von Rotz/Neue OZ)

Eigentlich wollte die Zentralbahn die Strecke zwischen Giswil und Meiringen bis am 20. November fertig saniert haben. Wie das Unternehmen nun mitteilt, verzögern sich die Bauarbeiten an den zwei Tunnelanlagen um fünf Tage. Aufgrund der speziellen geologischen Verhältnisse und eines Lokdefektes eines Bauzuges müsse die Streckensperre bis zum 25. November verlängert werden.

Die Strecke selber wird erst am 26. November wieder freigegeben. Die Bahnersatzbusse zwischen Giswil und Meiringen verkehren bis und mit dem 25. November wie bisher: Die Busse ab Giswil in Richtung Meiringen verkehren gemäss Fahrplan. Die Anschlüsse in Meiringen werden abgewartet.

pd/bep