STROMPREIS: Obwaldner zahlen viel mehr

Nun kennen auch die Obwaldner ihre Strompreise. Diese sind deutlich höher als im Kanton Nidwalden.

Drucken
Teilen
Nidwaldner zahlen weniger für Strom als Obwaldner. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Nidwaldner zahlen weniger für Strom als Obwaldner. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Ende März mussten die Elektrizitätswerke dem Bund die neuen Strompreise melden. In diesen Tagen wurden die Obwaldner Stromkonsumenten via Begleitbrief zur Rechnung informiert. Die neuen Preise gelten ab 1. Januar. Sie steigen nicht wie angekündigt um 11,9, sondern nur um 7,4 Prozent.

Gute Kunde also. Aber nur auf den ersten Blick. Die Preise in Obwalden liegen nämlich um plus/minus 20 Prozent höher als in Nidwalden. Ferner wurde in Nidwalden die Niedertarifzeit von 8 auf 10 Stunden ausgedehnt.

Auf die Preisdifferenz angesprochen, sagt Hansjörg Bechter, Verwaltungsratspräsident des Elektrizitätswerks Obwalden, man habe einen anderen Strommix. Man gebe ferner auch weiterhin einen Rabatt. Dieser beträgt für das laufende Jahr 10 Prozent. In Nidwalden fällt allerdings auch dieser grosszügiger aus: 15 Prozent auf den ohnehin niedrigeren Tarif.

Markus von Rotz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der «Zentralschweiz am Sonntag»