Sympathisch und erstaunlich

Merken
Drucken
Teilen

«Seit zehn Jahren sind im Sommer Solisten des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks München in der alten Krone Sachseln zu Gast», sagte Präsidentin Elisabeth Melcher-Arquint zu Beginn eines besonderen Konzerts mit Musik aus der Schweiz. Auf der Suche nach Ideen fürs Jubiläum hätten sich die Solisten dazu entschlossen, gemeinsam mit Leuten aus dem Seniorenorchester Luzern, Lehrern und Jugendlichen der Musikschule Obwalden ein anspruchsvolles Werk zu erarbeiten: die «Sinfonie für Streichorchester und acht Kinderinstrumente» von Franz Xaver Schnyder von Wartensee. Die niederländische Violinistin Marije Grevink – sie weilte schon oft in Obwalden – übernahm die Leitung. Doris Estermann, Michel Gsell und Hans Surek unterstützten sie dabei. Das Publikum beklatschte in Sarnen eine sympathische und musikalisch erstaunliche Aufführung. Die Symphonie, in der Kinderinstrumente wie Wachtel, Schnarre oder Kuckuck ertönen, war – obwohl als Vorkonzert gedacht – bereits ein Glanzpunkt. (cuo)