Talgemeinde Engelberg sagt Ja zu Steuerrabatt

Die Engelbergerinnen und Engelberger haben allen Traktanden der Gemeindeversammlung zugestimmt. Darunter war das Budget, das einen Ertragsüberschuss von gut einer Million vorsieht. Genehmigt wurde auch ein Steuerrabatt für das kommende Jahr. 

Drucken
Teilen

(mu) Die Talgemeinde genehmigte am Dienstagabend einstimmig das Budget der Einwohner­gemeinde Engelberg. Es sieht bei einem Aufwand von fast 28,5 Millionen Franken einen Ertragsüberschuss von gut einer Million vor. Die Investitionsrechnung geht von Nettoinvestitionen von fast 7,2 Millionen Franken aus. Die 130 anwesenden Stimmberechtigten genehmigten auch einen Steuerrabatt für 2020 von 0,3 Einheiten. Damit wird die Steuererhöhung des Kantons kompensiert. Ja sagte die Versammlung auch zum Budget des Sporting Parks, das mit einem Gewinn von knapp 10'000 Franken rechnet.

Die Talgemeinde bewilligte weiter Kredite für Strassensanierungen. Rund eine Million wendet die Gemeinde für die Acherrainstrasse, die Rigidalstrasse und die Schwandstrasse auf. Genehmigt wurden auch die Anschaffung einer Putzmaschine sowie der Ersatz der Hockeybanden und von Fassadenlichtbändern im Sporting Park.

Ausführlich begründete der Gemeinderat den Nachtragskredit von einer Viertelmillion Franken für den Ersatzneubau der Dürrbachbrücke. Für das Projekt hatte die Talgemeinde im Frühling eine knappe Million Franken bewilligt. Neben anderen Gründen, die zu der Kostenüberschreitung geführt haben, räumte der Gemeinderat auch selbstkritisch ein, man habe sich etwas verschätzt. Die Talgemeinde genehmigte den Kredit.