TITLIS-BAHNEN: Geständiger Finanzbuchhalter hat neuen Job

Der Finanzbuchhalter, der über 10,4 Millionen in der Buchhaltung der Titlis-Bahnen veruntreute, hat bereits wieder eine neue Anstellung - als Finanzbuchhalter.

Drucken
Teilen
Wintersportler ber der Station Trüeb. (Themenbild Neue LZ)

Wintersportler ber der Station Trüeb. (Themenbild Neue LZ)

Wie am vergangenen Freitag bekannt wurde, waren die Verfehlungen des Buchhalters bei den Engelberger Titlis-Bahnen noch gravierender als angenommen. Die gesamte Deliktsumme beträgt nach Angaben der Bahnbetreiber 10,4 Millionen Franken.

Das Zentralschweizer Fernsehen Tele 1 strahlte am Montagabend einen Bericht aus, wonach der 35-jährige Engelberger bereits wieder eine neue Arbeitsstelle bei einer Firma für Fahrzeuge und Landmaschinen in Buochs bekommen habe. Dort sorgt er sich um die Finanzen. Der Geschäftsführer dieser Firma sagte gegenüber Tele 1, dass der Engelberger «in allen Beziehungen der Beste» sei und er ihn und dessen Familie seit Jahren kenne.

pd/kst/rem