Titlis-Bahnen haben Geld zurückerstattet

50 000 bis 80 000 Franken kostet der Zwischenfall mit der Notbremse die Titlis-Bahnen. Sie zeigten sich kulant.

Drucken
Teilen
Ausharren bis Hilfe kommt: Die Lufteilbahn zwischen Jochpass und Stand blieb drei Stunden lang blockiert. (Bild: Keystone)

Ausharren bis Hilfe kommt: Die Lufteilbahn zwischen Jochpass und Stand blieb drei Stunden lang blockiert. (Bild: Keystone)

Die Titlis-Bahnen zeigten sich nach dem Notbremsen-Zwischenfall vom Montag kulant. Fahrgäste, die in der Gondel blockiert waren oder lange auf dem Titlis warten mussten, erhielten den Fahrpreis zurück, wie Geschäftsführer Norbert Patt im Interview mit unserer Zeitung sagt. Es seien viele Gruppenreisende betroffen gewesen. Er rechnet mit einem Ausfall von rund 50'000 bis 80'000 Franken.

Am Montagnachmittag war die Luftseilbahn Trübsee–Stand während rund dreier Stunden blockiert. Ein Fahrgast hatte sich offenbar versehentlich am Hebel für die Notbremse festhalten wollen und den unfreiwilligen Stopp ausgelöst. Rund 70 Leute wurden aus der Gondel abgeseilt, etwa 1000 mussten sich auf ihre Rückfahrt nach Engelberg gedulden.

Martin Uebelhart

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Obwaldner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.