Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

TITLIS BERGBAHNEN: Aktionäre stimmen über Dividendenhöhe ab

Verschiedene Aktionäre der Titlis Bergbahnen fordern eine höhere Dividende. An der Generalversammlung vom 7. April wird darüber abgestimmt.
Die Titlis-Bahnen. (Bild: Roger Gruetter)

Die Titlis-Bahnen. (Bild: Roger Gruetter)

Der Verwaltungsrat der Titlis Bergbahnen will eine um einen Franken kleinere Dividende ausschütten als im Vorjahr. Der Grund liegt im tieferen Gewinn: 2016 erzielten die Bergbahnen mit 12,5 Millionen Franken einen deutlich tieferen Gewinn als im Vorjahr (30 Millionen Franken). Doch gegen den Vorschlag des Verwaltungsrats hat sich Widerstand formiert. Statt 7 Franken wie vom Verwaltungsrat vorgeschlagen, sollen 8 Franken Dividende pro Aktie ausbezahlt werden, fordern verschiedene Aktionäre.

Darüber wird nun an der Generalversammlung vom 7. April abgestimmt. Die Titlis Bergbahnen haben laut einer Medienmitteilung vom Mittwoch ein Schreiben eines Aktionärs erhalten. Dieser beabsichtige, an der Generalversammlung zum Traktandum 3 «Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinnes 2015/16» den Aktionärinnen und den Aktionären zu beantragen, die Dividende bei 8 Franken zu belassen.

Der Verwaltungsrat werde über die Ankündigung des Antrages, der an der Generalversammlung gestellt werden soll sowie über die Abstimmungsmodalitäten anlässlich einer Verwaltungsratssitzung beraten und an der Generalversammlung entsprechend kommunizieren.

rom

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.