Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Titlis-Bergbahnen und Brunni-Bahnen wollen mit einem Zusammenschluss die Destination Engelberg stärken

Die Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis AG und die Brunni-Bahnen Engelberg AG beabsichtigen, die Herausforderungen des Tourismus gemeinsam anzugehen. Dies haben die Verwaltungsräte der beiden Bergbahnen einstimmig beschlossen.
Touristen Gruppen bei der Talstation der Titlis Bergbahnen in Engelberg. (Bild: Urs Flüeler/Keystone)

Touristen Gruppen bei der Talstation der Titlis Bergbahnen in Engelberg. (Bild: Urs Flüeler/Keystone)

Grundlage für die konkreten Verhandlungen über einen Zusammenschluss ist eine am Montag zwischen den Parteien vereinbarte Absichtserklärung, heisst es in einer gemeinsamen Medienmitteilung der Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis AG und der Brunni-Bahnen Engelberg AG, vom Dienstag.

Gemäss Hans Wicki, VR-Präsident der Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis AG, würden die Gäste und Engelberg vom Zusammenschluss der Brunni Bahnen und der Titlis Bergbahnen profitieren. «Mit einer koordinierten Vermarktung und zukunftsgerichteten Investitionen könnte sich die Destination Engelberg im hart umkämpften internationalen Reisemarkt und im Markt Schweiz noch stärker positionieren», so Wicki.

So viele Gäste im Winter wie noch nie

Zum ersten Mal besuchten mehr als 600‘000 Personen im Winterhalbjahr vom 1. November 2017 bis am 30. April 2018 den Titlis. Mit 619‘384 Personen sei das Rekordergebnis des Vorjahres um 3,8 Prozent übertroffen worden, schreiben die Titlis-Bahnen in einer Mitteilung. Gegenüber dem 5-Jahres-Durchschnitt beträgt die Steigerung sogar 10,5 Prozent. Besonders markant sei der Zuwachs bei den Schneesportlern (+ 6 Prozent). Während sich das Gruppengeschäft auf Vorjahresniveau bewegte, hat sich der positive Trend bei den Einzelreisenden mit einem Plus von 2,4 Prozent fortgesetzt. Der Betriebsertrag nahm um 7,5 Prozent auf 37,1 Millionen zu und das Betriebsergebnis auf Stufe EBIT kam bei 6,4 Millionen und damit 14 Prozent über dem Vorjahr zu liegen. Unter dem Strich schaute ein Gewinn von 5,5 Millionen nach 5,0 Millionen im Vorjahr heraus. Für das Gesamtjahr rechnet die Gesellschaft mit einem Jahresergebnis über dem Vorjahr und über dem Fünf-Jahres-Durchschnitt. (rem)

Mehrwert für Gäste und die Destination Engelberg

Dank gebündelten Kräften könnte die Attraktivität der Destination Engelberg gesteigert werden. Gemäss Albert Infanger, VR-Präsident der Brunni-Bahnen Engelberg AG, stellt das Angebot der Brunni-Bahnen mit ihrer Südlage eine ideale Ergänzung zum Titlis dar. «Durch den Zusammenschluss der beiden Unternehmen könnte der Individualtourismus sowohl im Winter, wie im Sommer gefördert werden. Es bieten sich neue Möglichkeiten zur Weiterentwicklung des Brunni-Gebietes», sagt Infanger.

Zum jetzigen Zeitpunkt sei noch offen, ob und wann die Verhandlungen zu einem Zusammenschluss der beiden Unternehmen geführt würden, heisst es in der Mitteilung weiter. Entsprechend bestehe keine Gewissheit über einen erfolgreichen Abschluss. Offen seien sowohl die Konditionen, als auch der mögliche Zeitpunkt eines Zusammenschlusses. (pd/zim)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.