Träume in Farbe ziehen durch Sachseln

Bunt und kreativ präsentierte sich der Umzug an der Kinderfasnacht.

Marion Wannemacher
Merken
Drucken
Teilen
Vier Sachsler Familien bauen eine Süsswarenfabrik und gewinnen in der Kategorie Grossgruppen.

Vier Sachsler Familien bauen eine Süsswarenfabrik und gewinnen in der Kategorie Grossgruppen.

Bild: Marion Wannemacher (Sachseln, 20. Februar 2020)

Hier wird noch eine Bonbonkette zurechtgerückt, da eine Fliege gerichtet. Dann stehen sie parat, die Della Torres, Rohrers und Spichtigs mit ihren Kindern. Grossmami Christina Della Torre zückt den Fotoapparat und hält den Moment fürs Album fest. «Wir kommen schon zum dritten Mal hierher, es gefällt uns einfach, erklärt Eliane Rohrer stellvertretend für alle vier befreundeten Sachsler Familien. Gemeinsam wurde an vier Nachmittagen und drei Abenden gebastelt und genäht. Für das diesjährige Motto «Ich traimä vo» haben sie die erste Sachsler Süsswarenfabrik als Wagen gebaut. Die Familien stellen Gummibärli, Cup Cakes, Confiseur und Lollis, Zuckerwatte dar. Sogar ein Zahnteufeli und eine Zahnfee sind dabei.

Impressionen von der Sachsler Kinderfasnacht.
9 Bilder
Impressionen von der Sachsler Kinderfasnacht.
Impressionen von der Sachsler Kinderfasnacht.
Impressionen von der Sachsler Kinderfasnacht.
Impressionen von der Sachsler Kinderfasnacht.
Impressionen von der Sachsler Kinderfasnacht.
Impressionen von der Sachsler Kinderfasnacht.
Impressionen von der Sachsler Kinderfasnacht.
Impressionen von der Sachsler Kinderfasnacht.

Impressionen von der Sachsler Kinderfasnacht.

Bild: Marion Wannemacher (Sachseln, 20. Februar 2020)

15 Nummern, die Guggen Izipanizis und Stollägusler, das ist der Umzug der Kinderfasnacht Sachseln vom Familientreff. Darunter ist eine puschelige Eulenfamilie, ein Traumzoo, der Weltfrieden in Person mit einer Erdkugel auf dem Kopf, eine kleine Lottobude und sogar eine Monster AG. «Ich träume, dass ich im Handstand durch Sachseln laufe», steht auf einer Papptafel. Die Verkleidung macht’s möglich: Arme und Hände stecken in Socken und Schuhen, die Füsse sind mit Handschuhen bekleidet. Die Kinderkrippe Rapunzel läuft für einmal am Tag im Pyjama und mit überdimensionalen Traumfängern durchs Dorf. Zwei Gruppen Sandmändli in roten Gewändern und Zipfelkappen sind auch dabei.

Die fünf Juroren geraten bei der Prämierung ins Schwitzen: Monika Ineichen gibt fast allen Grossgruppen die volle Punktzahl. Am Schluss kommt die Sachsler Süssigkeiten-Fabrik bei den Grossgruppen auf den ersten Platz, die herzigen Eulen von Rudy Gonzales bei den Kleingruppen bis fünf Personen und die Sandmännchen um Melanie Rohrer bei den Kleingruppen bis neun Personen.