Trickdiebe nehmen ältere Leute aus

Seit einigen Tagen sind im Kanton Obwalden Trickdiebe unterwegs. Sie gehen immer nach demselben Schema vor.

Drucken
Teilen
Trickdiebe greifen beim Wechseln von Kleingeld zu. (Bild Luzerner Polizei)

Trickdiebe greifen beim Wechseln von Kleingeld zu. (Bild Luzerner Polizei)

Die Trickdiebe wenden den sogenannten Münzwechsel-Trick an. Dabei sucht sich der Täter meist ältere Opfer auf der Strasse aus, insbesondere in der Nähe von Bank- und Poststellen. Der Täter fragt das Opfer, ob es Münz- oder Notengeld wechseln könne.

Täter hilft beim Wechseln
Oft sind die Opfer behilflich und nehmen das Portemonnaie hervor. Der Täter hilft beim Heraussuchen des Kleingeldes mit. Auf raffinierte Weise gelingt es der Täterschaft, aus dem Portemonnaie das Notengeld unbemerkt zu entwenden.

Die Obwaldner Kantonspolizei empfiehlt:

  • Gehen Sie auf keinen Geldwechsel mit fremden Personen ein.
  • Präsentieren Sie Ihr Portemonnaie nie in der Öffentlichkeit.
  • Tragen Sie wenn möglich keine grossen Geldbeträge auf sich.
  • Verstauen Sie Ihr Portemonnaie in einer Innentasche Ihrer Oberbekleidung.
  • Wenn Sie trotzdem Geld wechseln: Halten Sie genügend Abstand und lassen Sie sich beim Heraussuchen des Geldes auf keinen Fall helfen und ins Portemonnaie greifen.
  • Wenn Sie Opfer von einem Trickdiebstahl geworden sind, melden Sie sich bitte sofort bei der Polizei.

rem/sab