Unfälle halten Obwaldner Polizei auf Trab

Fünf Verkehrsunfälle und ein Flugunfall ereigneten sich am vergangenen Wochenende im Kanton Obwalden.

Drucken
Teilen
Ein verunfallter Töfffahrer musste am Samstag mit einem Rega-Helikopter ins Spital gebracht werden. (Bild: PD)

Ein verunfallter Töfffahrer musste am Samstag mit einem Rega-Helikopter ins Spital gebracht werden. (Bild: PD)

(pd/mst) Am Samstag um 16.20 Uhr fuhr ein Töfffahrer vom Glaubenberg in Richtung Stalden. Dabei kollidierte er mit einem Pfosten und rutschte ins Wiesland. Der 21-Jährige verletzte sich dabei und musste mit der Rega ins Spital geflogen werden.

- Um 16.30 Uhr wollte eine Autofahrerin im Flüeli-Ranft einen Motorkarren überholen. Als dieser links abbiegen wollte, kollidierten die beiden Fahrzeuge. Der 49-jährige Motorkarrenlenker wurde verletzt.

- Am Sonntag kollidierten um 15.50 Uhr zwei Autos in Stalden. Verletzt wurde niemand.

- Um 16.30 Uhr bremste ein 47-jähriger Töfffahrer wegen eine Kolonne auf der A8 bei Alpnach zu spät. Er stürzte beim Bremsmanöver und rutschte in die Leitplanke. Die Rega flog ihn ins Spital.

- Um 16.50 Uhr ereignete sich im Gebiet Flüeli-Ranft ein Flugunfall. Ein Deltasegler flog in ein Stalldach an der Wolfisbergstrasse. Der 24-Jährige fiel anschliessend aus rund zehn Metern Höhe zu Boden und verletzte sich dabei. Er wurde mit der Rega ins Spital überführt.

- Um 17 Uhr kam es im Tunnel Lungern in Fahrtrichtung Luzern zu einer Auffahrkollision. Ein 47-jähriger Autofahrer kollidierte mit seinem Fahrzeug frontal mit dem Heck des vorausfahrenden Personenwagens. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, Personen wurden beim Unfall nicht verletzt.