UNI LUZERN: Ein Ex-Polizist macht Hochschulkarriere

Stefan Weiss studierte vom ersten Semester bis zur Doktorprüfung in Luzern.

Drucken
Teilen
Stefan Weiss, Leiter der Dienststelle Straf- und Massnahmenvollzug im Kanton Obwalden, in seinem Büro in Sarnen. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Stefan Weiss, Leiter der Dienststelle Straf- und Massnahmenvollzug im Kanton Obwalden, in seinem Büro in Sarnen. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

«Ich bin bereits 42 Jahre alt», sagt Stefan Weiss wie entschuldigend. Der in Obwalden tätige Horwer, der an der jüngsten Diplomfeier der Uni seinen Doktortitel entgegennahm, ist der Erste, der sein ganzes Studium der Rechtswissenschaften bis zur Promotion in Luzern absolviert hat.

Weiss hat schon während der Dissertation die Leitung der Dienststelle Straf- und Massnahmenvollzug im Kanton Obwalden übernommen. Er ist zuständig für den Vollzug von Freiheitsstrafen, ambulanten und stationären Massnahmen sowie der Bewährungshilfe.

Weiss? Werdegang bis ins Polizeigebäude in Sarnen ist nicht geradlinig: Nach der Matura und der höheren Fachschule unterrichtete er mehrere Jahre in Aargauer Realschulen. Der Veränderungswunsch brachte ihn zur Kantonspolizei Luzern. Sieben Jahre hat Weiss, unter anderem im Polizeiposten Emmenbrücke, alle anfallenden Arbeiten übernommen. Dann entschied er sich für das Jus-Studium.

Karin Winistörfer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.