Unterwaldner Säumer: «Wägmache» statt «Wiänachtsmärcht»

Anstatt den Wiänachtsmärcht vorzubereiten, befassen sich die Säumer der Trainvereinigung Unterwalden mit dem Ausbessern der Sbrinz-Route. Dafür suchen sie finanzielle Unterstützung.

Drucken
Teilen
Einzelne Wegabschnitte der Sbrinz-Route müssen von den Säumern aufgefrischt werden.

Einzelne Wegabschnitte der Sbrinz-Route müssen von den Säumern aufgefrischt werden.

Bild: Archiv OZ

(pd/unp) Normalerweise sind die Mitglieder der Säumer- und Trainvereinigung Unterwalden um diese Jahreszeit mit der Vorbereitung und Organisation des weitherum äusserst beliebten Stanser Wiänachtsmärcht beschäftigt. Leider fällt nun auch dieser traditionsreiche Anlass Corona zum Opfer. Für OK-Präsident Daniel Flühler und seine Leute ist dies ein herber Schlag, aber eine stimmungsvolle Durchführung in festlichem Ambiente wäre unter den gegebenen Umständen nicht möglich gewesen.

Aber die Hände in den Schoss legen, wollen die Säumer nicht. Also haben sie sich einem Projekt zugewandt, das den als Sbrinz-Route bekannten Saumweg ausbessern soll. Denn seit nunmehr 18 Jahren betreiben die Säumer- und Trainvereinigung Unterwalden und der Förderverein gemeinsam die traditionsreiche Sbrinz-Route, welche über sieben Etappen und 150 Kilometer aus der Innerschweiz nach Domodossola führt. In dieser Zeit haben Hunderte von begeisterten Wanderern aus aller Welt diesen traditionsreichen Weg aus der Innerschweiz nach Domodossola begangen.

Nun aber hat der Zahn der Zeit auch an der Sbrinz-Route genagt. Einzelne Wegabschnitte müssen aufgefrischt und vor allem auch für die Pferde besser begehbar gemacht werden, damit die Wanderer nicht auf viel befahrene Strassen ausweichen müssen.

Diese Sanierungsarbeiten haben sich die Säumer mit Blick auf die Wandersaison 2021 auf ihre Standarte geheftet. Viele dieser Arbeiten machen sie ehrenamtlich selber. Aber es gibt Arbeiten, wo sie externe Unterstützung brauchen. Das ist natürlich auch mit Kosten verbunden. Um diese stemmen zu können, haben sie die Aktion «Wägmacherbatze» gestartet. Und weil jeder «Batze» zählt, kann jedermann nach seinem Gusto einen finanziellen Beitrag leisten. Je nach Engagement gibt es auch attraktive Gegenleistungen wie Sbrinz-Käse, Sbrinz­Route-Souvenirs oder Teilnahme an einer geführten Wanderung.

Unter www.funders.ch/batze findet man die entsprechenden Informationen und Unterstützungsmöglichkeiten.