VERKEHR: 45 Millionen für Verkehrssicherheit

Der Obwaldner Regierungsrat findet, dass 45 Millionen Franken vom Bund für mehr Sicherheit im Strassenverkehr genügen.

Drucken
Teilen
Beim Kreisel Grossteil in Giswil wurde aus Sicherheitsgründen dieser Fussgängerstreifen aufgehoben. Themenbild. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Beim Kreisel Grossteil in Giswil wurde aus Sicherheitsgründen dieser Fussgängerstreifen aufgehoben. Themenbild. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Dies schreibt er in einer Stellungnahme. In der Vernehmlassung zum entsprechenden Handlungsprogramm des Bundes standen Beträge von 45, 110 und 300 Millionen Franken zur Diskussion, um die Sicherheit im Strassenverkehr zu erhöhen.

In Obwalden habe die Verkehrssicherheit merklich verbessert werden können, schreibt der Regierungsrat. Obwohl seit 1992 der Fahrzeugbestand um 50 Prozent zugenommen habe, sei die Zahl der Verletzten und Toten im Strassenverkehr leicht zurückgegangen. Höhere Beträge seien in der heutigen wirtschaftlichen Situation nicht zu verantworten und zu wenig wirkungsvoll.


red