Viktor Röthlin siegt in Linz

Der Marathon-Europameister Viktor Röthlin setzte sich beim Halbmarathon in Linz in 64:19 Minuten vor dem Kenianer Sila Toek (65:08) durch. Daneben nahmen nur noch «ambitionierte Hobbyläufer» (Röthlin) teil.

Drucken
Teilen
Viktor Röthlin, hier am Zürcher Silvesterlauf 2011. (Bild: Photopress Benjamin Zurbriggen)

Viktor Röthlin, hier am Zürcher Silvesterlauf 2011. (Bild: Photopress Benjamin Zurbriggen)

Deshalb sei der Sieg keine grosse Leistung gewesen, sagte der 37-jährige Obwaldner, der kurz vor dem Ziel in die falsche Richtung geleitet worden war.

Es war für Röthlin das erste Rennen seit seinem starken Auftritt beim Marathon in Tokio (2:08:32) Ende Februar. Danach machte er drei Wochen gar nichts, ehe er langsam wieder mit dem Training anfing. «Das Resultat zeigt, dass die Form nach der dreiwöchigen Pause im Keller ist», sagte Röthlin, dessen Bestzeit im Halbmarathon 62:16 beträgt. Es habe Spass gemacht, ansonsten gebe es nichts dazu zu sagen. Stattdessen äusserte er sich lieber zu Maja Neuenschwander, die beim Zürich-Marathon die Olympia-Limite geschafft hatte: «Ich habe grosse Freude, dass sie es gepackt hat, und dies erst noch so locker.»

Röthlin nahm in Linz auf Wunsch seines Ausrüsters teil. Er wird nun die Anzahl an Trainingseinheiten pro Woche weiter kontinuierlich erhöhen (bis auf 13). Selbstredend wird er auch die Dauer und die Intensität noch steigern. Sein nächster Start steht beim GP Bern am 12. Mai auf dem Programm, ehe es mit der Olympia-Vorbereitung «richtig losgeht».

si