Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vorarbeiten für künftigen A8-Tunnel beginnen

Zwischen Giswil und Lungern entsteht in den nächsten 10 Jahren der Tunnel Kaiserstuhl.
Die A8 wird zwischen Giswil und Lungern ausgebaut.Visualisierung: PD

Die A8 wird zwischen Giswil und Lungern ausgebaut.Visualisierung: PD

(sda) Für den Tunnel Kaiserstuhl im Kanton Obwalden starten nächste Woche die ersten Vorarbeiten. Die eigentliche Tunnelarbeiten dürften aber erst in fünf Jahren beginnen, wie das Bau- und Raumentwicklungsdepartement des Kantons Obwalden gestern mitteilte. Der Tunnel zwischen Giswil und Lungern wird in den nächsten zehn Jahren realisiert.

Zwischen Bürglen und dem künftigen Nordportal des Tunnels Kaiserstuhls werde zudem eine neue Wasserleitung gebaut, teilte das Baudepartement mit. Diese werde zunächst die Baustelle mit Wasser und dann im Endzustand den Tunnel mit Löschwasser versorgen.

Bis 2023 sind weitere Vorbereitungsmassnahmen geplant. So werde auf der ganzen Länge des Tunnels ein Erkundungsstollen erstellt, teilte das Baudepartement mit. Die Hauptarbeiten starten voraussichtlich 2024.

268 Millionen Franken für A8-Ausbau

Das Projekt sieht vor, die A8 zwischen Lungern Nord und Giswil Süd auf einer Länge von 3,8 Kilometern auszubauen. Ein Teil davon ist der 2,1 Kilometer lange Tunnel Kaiserstuhl, der ein enges und steiles Strassenstück ersetzen soll. Statt auf dieser kurvenreichen Strasse sollen die Autos künftig die Steigung zwischen Giswil und Lungern in einem S-förmigen Tunnel meistern. Die Kosten für den Strassenausbau werden insgesamt auf 268 Millionen Franken geschätzt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.