Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vorfall bei Pilatus-Zahnradbahn: Verletzte konnte Spital verlassen

Eine Reisende hatte sich beim Zusammenstoss zweier Triebwagen der Zahnradbahn auf den Pilatus am Sonntag leichte Prellungen zugezogen. Der Unfall wird nun intern untersucht.
Die Pilatus-Bahnen im Bereich Ämsigen. (Archivbild: Robert Hess)

Die Pilatus-Bahnen im Bereich Ämsigen. (Archivbild: Robert Hess)

Einen Tag nach der Kollision zweier Triebwagen der Zahnradbahn von Alpnachstad auf den Pilatus ist die Unfallursache weiterhin unklar, wie es am Montag auf Anfrage bei den Pilatus-Bahnen hiess. Der Unfall werde intern untersucht. Eine Schweizer Reisende, die leichte Prellungen erlitten hatte, habe das Spital am Sonntagnachmittag bereits wieder verlassen können. Der eine Triebwagen kann den Betrieb heute wieder aufnehmen, der andere muss in der Werkstatt grundlegend überholt werden, heisst es weiter. So fahren zurzeit nur neun der zehn Wagen.

Die beiden Fahrzeuge stiessen am Sonntag gegen 14 Uhr bei der Zwischenstation Ämsigen zusammen. Nach kurzem Unterbruch nahm die Zahnradbahn ihren Betrieb wieder auf und transportierte die Gäste gemäss Fahrplan. (map)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.